Brief aus der Partnerstadt

Auch im Elsass ist Pasteur zur Corona-Zeit mehr als ein Straßenname

Madgalene Kaufmann-Spachtholz

Von Madgalene Kaufmann-Spachtholz

Mo, 08. Februar 2021 um 11:00 Uhr

Weil am Rhein

BZ-Plus Der Gedanke, nicht mehr in die Nachbarschaft reisen zu dürfen, erschreckt selbst eingefleischte Fahrradfahrer. Stattdessen geht es über die Rue Pasteur, um die sich im Brief aus Hüningen vieles dreht.

In Pandemiezeiten ist in Deutschland die Expertise des Robert-Koch-Instituts gefragt. In Frankreich spielt das Institut Pasteur eine ähnliche Rolle. Die beiden Namensgeber gelten als Erfinder der Mikrobiologie und Impfung, waren jedoch erbitterte Konkurrenten im jeweils nationalen Rennen gegen die Krankheit.
Der Name Pasteur ist beinahe ein Synonym für sterile Umgebung. Beinahe in jeder Stadt in Frankreich gibt es eine Rue Pasteur. Auch in Hüningen ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung