Mobil in Baden-Württemberg

Mobilitätsstudie: Auf dem Land fährt man weiterhin Auto

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Sa, 07. September 2019 um 17:10 Uhr

Südwest

BZ-Plus Welche Verkehrsmittel nutzen die Menschen in Baden-Württemberg? Eine Studie hat das untersucht. Trotz vieler Bemühungen liegt das Auto noch immer vorn. Weil vielerorts Bus- und Bahnverbindungen schlecht ausgebaut sind und Radwege fehlen.

Mehr als zwei Drittel Baden-Württembergs gelten als ländlicher Raum – wegen der geringen Bevölkerungsdichte und der wenig ausgebauten Infrastruktur. In diesen Gegenden wohnt jeder Dritte Einwohner des Landes. Anders als die Ballungsräume sind diese Regionen vielfach nur schwach über den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) erschlossen. Hinzu kommt, dass die Bevölkerung auf dem Land durchschnittlich älter ist als jene in der Stadt. Das macht besondere Verkehrsangebote erforderlich.

Um ein Bild von der Problemlage und zugleich eine Grundlage für ein Konzept zu bekommen, hat das Landesverkehrsministerium die bundesweit ausgewerteten Daten der Verkehrserhebung "Mobilität in Deutschland" für das Land sowie sechs Planungsregionen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ