Account/Login

"Auf dünnem, zu dünnem Eis"

Bernhard Walker
  • Sa, 08. Januar 2022
    Deutschland

     

BZ-Abo BZ-INTERVIEW: Für den Staatsrechtler Steffen Augsberg reicht der Wissensstand nicht, um eine allgemeine Impfpflicht einzuführen.

Steffen Augsberg fürchtet eine Vertiefung der Gräben in der Impfdebatte.  | Foto: Axel Schmidt
Steffen Augsberg fürchtet eine Vertiefung der Gräben in der Impfdebatte. Foto: Axel Schmidt

. Zum jetzigen Zeitpunkt kommt eine allgemeine Impflicht für den Staatsrechtler Steffen Augsberg nicht in Frage. Der Grund: Niemand wisse, wie sehr diese Pflicht Neuansteckungen mit dem Coronavirus und damit auch eine mögliche Überlastung der Kliniken verhindern könne. Mit Augsberg, der dem Deutschen Ethikrat angehört, sprach Bernhard Walker.

BZ: Herr Augsberg, der Deutsche Ethikrat hat sich am 22. Dezember für eine weitreichende Impfpflicht ausgesprochen. Sie tragen diese Empfehlung nicht mit. Dabei lehnen Sie die Pflicht zur Immunisierung nicht grundsätzlich ab – Impfungen auch nicht. Was also ist ihr Einwand?
Augsberg: Zum jetzigen Zeitpunkt fehlen viele Voraussetzungen, um eine allgemeine Impfpflicht ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

BZ-Abo -Artikel - exklusiv im Abo

Mit BZ-Digital Basis direkt weiterlesen:

3 Monate 3 € / Monat
danach 15,50 € / Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.