Auf neuen Wegen dem christlichen Wertebild begegnen

Martha Weishaar

Von Martha Weishaar

Sa, 02. Juli 2022

Bonndorf

Seelsorgeeinheit Bonndorf-Wutach lädt zu spirituellen Wanderungen ein / Heute Auftakt unter dem Motto "Gott, Natur und Ich".

. Im wahrsten Sinn des Wortes werden in der Seelsorgeeinheit Bonndorf-Wutach Neue Wege beschritten, und zwar in Form Spiritueller Wanderungen. Am heutigen Samstag findet die Auftaktwanderung unter dem Motto "Gott, Natur und Ich" statt. Wir fragen nach, was es damit auf sich hat.

Initiatorin ist Christine Keller. Sie wird von fünf weiteren Mitstreiterinnen und Mitstreitern unterstützt. Die Idee für solche spirituellen Wanderungen hat die engagierte Katholikin seit geraumer Zeit. Ein derzeitiger Pastoralkurs, an dem sie teilnimmt, gab letztlich den Ausschlag, diesen lange gehegten Gedanken zu verwirklichen. "Es treibt mich grundsätzlich um, wie wir Menschen für die frohe Botschaft Jesu erreichen können", beschreibt Christine Keller die Beweggründe für ihr Engagement. "Wir können nicht in der Kirche sitzen und warten bis die Leute kommen. Allein damit erreicht man die Menschen heute nicht mehr. Wir müssen vielmehr bereit sein, Menschen auch auf anderem Weg zu erreichen."

Unabhängig von Alter oder Konfessionszugehörigkeit lädt sie alle ein, auf diesen neuen Wegen dem christlichen Wertebild näher zu kommen. Dass Menschen offen dafür sind, die frohe Botschaft auch außerhalb der Kirchenmauern zu hören, zeigte sich bereits in den beiden bisherigen Weihnachtsandachten, die Christine Keller am Lindenbuck sowie bei der Kreuzkapelle am Philosophenweg organisierte. Auch der Emmausgang am Ostermontag fand regen Zuspruch, etwa 30 Frauen und Männer gingen diesen Weg gemeinsam. Mit den Spirituellen Wanderungen soll es nun im Jahresverlauf weitere Möglichkeiten zu einer Auszeit und zum Innehalten geben. Themen und Wegstrecken werden bei jeder Wanderung verschieden sein und im Voraus mitgeteilt, so dass jeder für sich entscheiden kann, ob er sich die Wegstrecke zutraut.

Die Auftaktwanderung am heutigen Samstag wird mit 3,5 Kilometern und wenigen Höhenmetern sehr einfach und in ungefähr eineinhalb Stunden zu schaffen sein. Im September, Dezember und Januar folgen weitere Wanderungen. "Das Motto ‚Gott, Natur und Ich‘ steht für die Elemente, aber auch den Gedanken, Gott in allen Dingen zu sehen und zu fragen, was er mit mir vorhat", erläutert die Initiatorin das Thema der ersten Wanderung. "Letztendlich kommt es auf den einzelnen an, den ersten Schritt zu machen, damit man die Natur und das Kreuz als Geschenk annehmen und der Heilige Geist wirken kann." Pfarrer Fabian Schneider befürwortet die Initiative, fügt sie sich doch vortrefflich in das Leitbild "Wanderndes Gottesvolk" – dem Titel des Pfarrblatts – ein. Die erste Spirituelle Wanderung findet am Samstag, 2. Juli um 15 Uhr statt. Treffpunkt ist bei der katholischen Kirche in Bonndorf.

Zur Person: Christine Keller, 58, lebt mit ihrem Mann seit 1992 in Bonndorf. Sie ist Mutter von zwei Söhnen, Großmutter eines Enkels und engagiert sich seit ihrer Jugend in der katholischen Kirche.