Aufregende Fahrt zum Krankenhaus in Gambia

Karin Heiß

Von Karin Heiß

Sa, 21. September 2019

Waldkirch

BZ-Plus Der Waldkircher Verein "Drive to help" berichtete in der Siensbacher Festhalle über die jüngste Spendenfahrt nach Serrekunda und die Arbeit der dortigen Klinik.

WALDKIRCH-SIENSBACH. Der Waldkircher Verein "Drive to help" hat bereits mehrere Spendenfahrten nach Serrekunda, der größten Stadt im westafrikanischen Gambia, zugunsten der dortigen Klinik des Arbeiter Samariter Bundes (ASB) organisiert. Die jüngste war im Frühjahr 2019. Von dieser wurden bei einem Vortrag und einer Ausstellung in der Siensbacher Festhalle nun Eindrücke vermittelt. Es kamen viele interessierte Gäste.

Das gesamte zehnköpfige Team war bei der Veranstaltung anwesend, das sich mit den fünf gespendeten Fahrzeugen, die vollgestopft waren mit benötigtem medizinischen Material, auf den weiten Weg von Waldkirch nach Serrekunda gemacht hatte. Greta Strähle und Johanna Berghorn, die dazu zählten, präsentierten den Vortrag. Die ausgestellten Bilder können allesamt erworben werden. Der Erlös daraus geht mit ein in das neue Vereinsprojekt "Jump". Bei diesem fliegt ein vom Verein aufgestelltes Operationsteam im November nach Serrekunda, um in der ASB-Klinik in einem zweiwöchigen Operationsmarathon kostenlos chirurgische Eingriffe an gambischen Patienten vorzunehmen. Die Ärzte sind Vorsitzender Sebastian Starke und seine Lebensgefährtin Laura Wendler aus Halle, Dr. med. Daniel Trötschler, Chefarzt der Chirurgischen Klinik in Zweisimmen (Schweiz), und Dr. med. Tibor Horvath aus Rheinfelden (schweizerische Seite). Die OP-Schwestern sind Monika Meister aus Zweisimmen und ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ