Al-Qaida fordert Paris auf, mit Osama bin Laden zu verhandeln

Axel Veiel

Von Axel Veiel

Sa, 20. November 2010

Ausland

Zwei Monate nach der Entführung von sieben Mitarbeitern des französischen Atomkonzerns Areva erhebt ein Terroristenchef kaum erfüllbare Forderungen.

PARIS. Die Stimme vom Band verlangt Unmögliches. Im arabischen Sender al-Dschasira ertönt sie. Wenn Frankreichs Regierung das Leben der von "al-Qaida im Islamischen Maghreb" entführten Mitarbeiter des Atomkonzerns Areva retten wolle, müsse sie direkt mit Osama Bin Laden verhandeln, lautet die ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung