Jemen

Al-Qaida patrouilliert mit schwarzen Flaggen in Aden

Michael Wrase

Von Michael Wrase

Do, 27. August 2015

Ausland

Im Bürgerkriegsland Jemen herrscht Chaos, das nutzt der Terrororganisation / Internationales Rotes Kreuz zieht Mitarbeiter ab.

LIMASSOL/ADEN. Kriege im Nahen Osten verlaufen selten nach Plan. So sieht die Regie der Strategen im saudi-arabischen Riad für den Jemen eine zeitlich offenbar unbegrenzte Bombenkampagne gegen die Huthis vor, der am Tag X eine Bodenoffensive zur Rückeroberung der Hauptstadt Sanaa folgen sollte. Ausgangspunkt ist das südjemenitische Aden, aus der die schiitischen Huthis im vergangenen Monat vertrieben worden waren. Am Mittwoch sind nun erstmals im Jemen-Konflikt saudische Bodentruppen über die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ