Polizei

Auto stürzt Böschung zwischen Schweighof und Sirnitz hinab

Volker Münch

Von Volker Münch

Di, 25. Februar 2020 um 19:14 Uhr

Badenweiler

Eine Autofahrerin kam auf der L 131 von der Fahrbahn ab und prallte an einen größeren Felsen. Das Fahrzeug überschlug sich, riss einen Baum um und stürzte etwa 30 Meter tief eine Böschung hinunter.

Gleich zu vier Einsätzen ist die Müllheimer Feuerwehr am vergangenen Samstag alarmiert worden.

Gegen 12.28 Uhr kam eine Autofahrerin auf der Landesstraße L 131 zwischen Schweighof und Sirnitz von der Fahrbahn ab und prallte an einen größeren Felsen. Das Fahrzeug überschlug sich, riss einen Baum um und stürzte etwa 30 Meter tief eine Böschung hinunter.

Als die Rettungskräfte eintrafen, befand sich die Autofahrerin noch in ihrem Fahrzeug. Sie musste mit Rettungsschere und Spreizer aus dem Wrack befreit werden. Um die Verletzte schonend zur Straße zu transportieren, wurde die Höhensicherungsgruppe der Müllheimer Feuerwehr hinzugezogen. Die Einsatzkräfte wurden dabei von Kameraden der Feuerwehr aus Badenweiler unterstützt. Der Rettungsdienst übernahm die verletzte Frau.

Weitere Einsätze folgten am Samstag. So löste die Brandmeldeanlage des Übergangswohnheim für Flüchtlinge in der Eisenbahnstraße aus, wo ein Handfeuermelder eingeschlagen war. Einen Grund dafür gab es nicht.

Eine Stunde später rückte das Müllheimer Drehleiterfahrzeug zur Unterstützung nach Neuenburg aus, wo die örtliche Feuerwehr ebenfalls zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einen Industriebetrieb gerufen wurde.

Der Samstag endete mit einem Einsatz bei der Straßenmeisterei in der Eisenbahnstraße, wo die integrierte Rettungsleitstelle nach Hinweisen auf einen Gebäudebrand umfassenden Alarm für mehrere Feuerwehrabteilungen auslöste. Glücklicherweise brannten nur zwei Mülltonnen in einem Verschlag, ein zuerst befürchteter Gebäudebrand bestätigte sich nicht.