Jogis Jungs können bald kommen

Jutta Schütz

Von Jutta Schütz

Fr, 13. August 2010

Bad Bellingen

Pappelstadion: Hertingen hat jetzt dank reger Helfer, Freunde und Firmen seinen "Fußballtempel" / Wer spendiert das zweite Tor?.

BAD BELLINGEN-HERTINGEN. Der Kickplatz für die Jugend in Hertingen, der an der Straße zu den Siedlerhöfen etwas außerhalb vom Ort liegt, ist frisch renoviert und hat nun sogar einen Namen: "Pappelstadion" nach dem großen Baum, der neben der Wiese steht. Damit die örtlichen Hobby-Kicker wieder eine ordentliche Fläche zum Bolzen haben, packten Hertinger, ihre Freunde und Firmenmitarbeiter selbst mit an, mit Gerätschaften, Arbeitseinsatz und auch finanzieller Unterstützung. Eine Spende könnte man nun noch gut gebrauchen – für ein zweites großes Tor.

So richtig gut in Schuss war der Hertinger Kickplatz in den letzten Jahren nicht. Fast sah die bucklige Wiese ein bisschen traurig aus, ebenso die Netze der Tore. Da wegen des Sparzwangs, unter dem die Gemeinde steht, derzeit kein Geld für das "Aufpeppen" des Platzes zur Verfügung stand, wurden nun einige Hertinger, deren Kinder gerne ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ