"Die Idee muss entweder günstiger oder einfacher sein"

Victor Adolf

Von Victor Adolf

Mi, 11. September 2019

Bad Krozingen

BZ-INTERVIEWmit Markus Abel, der potenzielle Unternehmensgründer in Bad Krozingen berät / Erste Sprechstunde am 17. September.

BAD KROZINGEN. Um neuen Unternehmen in der Kurstadt und Umgebung den Einstieg zu erleichtern, bietet die Stadt Bad Krozingen in Kooperation mit dem Gründungsexperten Markus Abel ab September jeden dritten Dienstag eines Monats eine Gründersprechstunde an. Was dort zu erwarten ist, hat Markus Abel im Gespräch mit Victor Adolf erläutert.

BZ: "Gründungsexperte" ist wahrlich kein alltäglicher Begriff. Wie kommt man zu so einem Beruf?
Abel: Den Beruf gibt es eigentlich auch gar nicht. Ich habe eine betriebswirtschaftliche Ausbildung absolviert, war lange im Buchhaltungswesen tätig und habe selbst drei Unternehmen gegründet. Gründungsberater gefällt mir besser.

BZ: Worin besteht die Aufgabe eines Gründungsberaters?
Abel: Menschen, die ein Unternehmen gründen wollen, suchen oft nach Hilfestellung. Mit den kaufmännischen Rahmenbedingungen, die eine Unternehmensgründung mit sich bringt, kennen sich die wenigsten Leute aus.

BZ: Wie läuft das erste Gespräch in aller Regel ab?
Abel: Zuerst präsentiert ein Gründer mir seinen Einfall. Mit dem steht und fällt alles, denn: Was bringt mir die tollste Idee, wenn sie nicht tragfähig ist? Daher stelle ich immer drei Fragen. Erstens: Welches Problem soll mit der Idee gelöst werden? Zweitens: Wer hat das Problem? Und drittens: Was ist an meiner Lösung besser als an denen, die es bereits gibt? Findet man sinnvolle Antworten auf diese Fragen, hat die Idee meistens Potenzial.

BZ: Was macht eine Idee heutzutage tragfähig?
Abel: Das Rad neu erfinden wird niemand mehr. Die Idee muss entweder günstiger als die Konkurrenz oder einfacher in der Herstellung sein.

BZ: Der Kreis Breisgau-Hochschwarzwald steht nicht gerade an der Spitze der Landkreise mit hohen Gründungszahlen. Warum werden andernorts mehr Unternehmen gegründet als bei uns?
Abel: Das ist schwer zu sagen, aber ich glaube, das liegt auch an unserer Mentalität. Salopp gesagt: In Berlin findet sich für jede Idee ein Geldgeber, bei uns in Baden sind die Menschen nicht so risikoreich.

BZ: Sie beschäftigen sich seit mehr als zehn Jahren mit der Selbständigkeit. Welche Idee ist Ihnen in besonderer Erinnerung geblieben?
Abel: In der Freiburger Innenstadt hat jemand vor einiger Zeit einen Kurierdienst mit einem Elektromobil angeboten und Pakete ausgeliefert. Ich fand das spitze. Gerade im grünen Freiburg hätte man dieser Idee ganz gute Erfolgsaussichten einräumen können, doch es kam anders: Viel zu wenige Menschen waren dazu bereit, etwas mehr für ihre Pakete zu bezahlen. Leider.

BZ: Am Ende des Tages geht es also bei jedem Unternehmen um den Profit?
Abel: So kann man das nicht sagen, aber man sollte sein Leben davon finanzieren können. Dennoch stelle ich gerade bei jüngeren Gründern einen Paradigmenwechsel fest. Viele wollen mit ihren Ideen die Welt verbessern, statt nur das große Geld verdienen zu wollen. Davon bin ich ein großer Freund.

BZ: In welcher Branche haben neue Ideen in unserer Region besonders gute Chancen?
Abel: Handwerker werden nach wie vor ohne Ende gesucht. Wenn jemand gut ist, wird er bei uns in der Gegend zwangsläufig erfolgreich sein.

BZ: Was erhoffen sie sich persönlich von der Gründersprechstunde?
Abel: Viel mehr Gründer und viel mehr Unternehmen. 80 Prozent der Arbeitnehmer sind in ihrem Job unzufrieden. Warum nicht aus dem Alltagstrott ausbrechen und eigene Ideen umsetzen? Außerdem müssen die Unternehmen in ein positiveres Licht gerückt werden und nicht nur als Abkassierer der Nation dastehen. Das sind nämlich die großen Konzerne, aber nicht die kleinen Unternehmen.

Markus Abel, 48, ist mit seiner Firma Abel Betriebswirtleasing in Bad Krozingen als Gründungsberater tätig.

Die erste Gründersprechstunde findet am Dienstag, 17. September, von 16 bis 18 Uhr im Büro der Wirtschaftsförderung, Basler Straße 19a in Bad Krozingen, statt. Anmeldung unter Tel. 07633/988330, info@betriebswirtleasen.de oder unter Tel. 07633/407425, nicole.risse-hasenkamp@bad-krozingen.de.