Risse in der Altstadt – Kreistagsfraktion zu Besuch

Freie Wähler bekunden Solidarität mit Staufen

Markus Donner

Von Markus Donner

Fr, 07. Mai 2010 um 16:23 Uhr

Bad Krozingen

Die Kreistagsfraktion der Freien Wähler informierte sich bei Bürgermeister Benitz über das Ausmaß der Gebäudeschäden nach den missglückten geothermischen Bohrungen in der Staufener Altstadt.

STAUFEN. Die Risskatastrophe hat den Nerv der Staufener Altstadt getroffen. Aber das Leben in der Stadt muss trotzdem irgendwie weitergehen. Wenn draußen der Eindruck entstünde, die Welt wäre hier auseinander gebrochen, dann setze kein Tourist mehr seinen Fuß in die Fauststadt. Bürgermeister Benitz möchte angesichts der Katastrophe keinen Imageschaden und übt sich diesbezüglich in Schadensbegrenzung. Heute hatte er seine Kreistagskollegen von den Freien Wählern zu Gast.

Noch immer gibt es Hebungen in Staufen. Lediglich deren Geschwindigkeit ist um rund 13 Prozent gedrosselt. Mit der Abdichtung der sieben Sonden hinter dem Rathaus und dem Abpumpen des Grundwassers habe sich das Problem längst nicht in Luft aufgelöst, wie zum Teil in der Öffentlichkeit geglaubt werde. Der quellfähige Block tief in der Erde drückt weiter seitlich in nordöstliche Richtung. Kaum ein Haus in der Altstadt, das ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ