Auf der Suche nach der Gesellschaft für weniger, aber ältere Menschen

Jörn Kerckhoff

Von Jörn Kerckhoff

Mo, 26. Oktober 2015

Bad Säckingen

Zweitägige Veranstaltung des demografiestrategischen Forums appellierte, den Wandel mehr als Chance, denn als eine Belastung zu sehen.

BAD SÄCKINGEN. "Die Zukunft kann man am besten voraussagen, wenn man sie selbst gestaltet." Um dieses Zitat des amerikanischen Informatikers Alan Kay rankte sich die Veranstaltung, die das Demografiestrategische Forum Bad Säckingen in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung sowie der Stadt Bad Säckingen und der Schweizer Nachbargemeinde Stein am Freitag und Samstag in der Reha-Klinik ausrichtete. Ziel war es, den demografischen Wandel nicht als Belastung zu sehen, sondern als Chance.

Dazu muss aber ein Umdenken und Umbau der Gesellschaft stattfinden, machte unter ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ