Strömender Regen macht Country-Fans nichts aus

Hans-Jürgen Sackmann

Von Hans-Jürgen Sackmann

Mo, 17. Juni 2019

Bad Säckingen

Open-Air-Konzert im Schlosspark leidet unter Wetterkapriolen.

BAD SÄCKINGEN. Dank 45 Jahren Bühnenerfahrung brachte der heftige Wolkenbruch am Samstagabend beim zweiten Open-Air-Konzert im Schlosspark in Bad Säckingen den Künstler Herb Kraus & seine Band The Walkin’ Shoes nicht aus dem Tritt. In einer zusätzlichen Pause wurde die elektrische Ausrüstung in den trockenen Teil der Konzertmuschel verschoben. Mit neuem, wärmeren Western-Dress und unter großer Begeisterung des Publikums ging das Konzert mit dem Hit "Have You Every Seen The Rain" von Creedence Clearwater Revival mit vollem Elan weiter.

Verursacht durch die schlechten Wetterprognosen und die Pfingstferien konnte der Vorsitzende, Andreas Seimert, nur knapp die Hälfte Country-und-Western-Freunde zum zweiten Konzert im Schlosspark begrüßen. Bei anfänglich trockenem Wetter startete die Band Walking’ Shoes fulminant mit dem Kult-Song "Achy Breaky Heart" mitreißend und voller Spielfreude und versetzte die Country-Fans ins Schwärmen.

Die Band, alles professionelle Vollblutmusiker, zeigten viel Harmonie bei den Liedern von Johnny Cash "Jackson" und Chuck Berry "Rock-’n’-Roll-Music". Frontfrau Andrea überzeugte mit ihrer rockigen markanten Stimme und forderte immer wieder das Publikum mit Power zum Mitmachen auf. Bandleader Herb zelebrierte sein Können an der Gitarre, Mundharmonika und am Piano. Der Bassist Axel Becker war und ist der ruhende Pol. Zusammen mit dem Drummer Uli Schütz ergänzte er das Klangspektrum der Band zum unvergesslichen Sound-Erlebnis und verbreitete ein echtes Rock’n’Roll-Gefühl. Die Spielfreude sprang voll auf das Publikum über und es wurde mit Herzenslust und viel Freude mitgetanzt und mitgeklatscht.

Der Regen wurde zum Wolkenbruch. Ganze Sturzbäche kamen vom Sonnensegel im Schlosspark herunter. Der Gang zu den Verpflegungsständen wurde etwas mühsam. Jedes Mal bekam man eine Dusche verabreicht. Die Aktiv- und Passivmitglieder des Country-Western-Clubs hatten dafür einen etwas ruhigeren Abend. Das tat der Stimmung keinen Abbruch, doch kurz nach acht musste eine Pause eingelegt werden. Die elektrischen Gerätschaften wurden in den trockenen Teil der Konzertmuschel verschoben. Der Bandleader bemerkte: "The Show must go on, auch bei schlechtem Wetter."

Mehr als vier Stunden verwöhnten die Musiker ihr Publikum Oldies vom Rock’n’Roll über Beat zu den Kult-Klassikern der 70er-Jahre. Am Schluss liefen sie zur Höchstform auf mit "Sweet Home Alabama", "Highway to Hell" und "I can’t get no Satisfaction". Einer der letzten Songs war wieder ein Hit von Creedence Clearwater Revival, "Who’ll stop the Rain now". Petrus hatte ein Einsehen und der harte Kern der Country-und-Western-Musik konnte den Nachhauseweg trockenen Fußes antreten. Doch zuvor gab es den krönenden Abschluss mit zwei Zugaben: "Bye Bye Baby Blue" und "Wish you Where Here".

Der Country-Western-Club Bad Säckingen hat rund 100 aktive und passive Mitglieder, Vorsitzender ist Andreas Seimert. Das neue Domizil befindet sich in der Schaffhausserstraße 22. Interessierte können sich auf der Homepage http://www.country-bs.de informieren oder per Mail info@country-bs.de Kontakt aufnehmen. Die nächste Country-Night findet am 19. Oktober ab 20 Uhr in der Flösserhalle Wallbach statt.