Account/Login

"Wir hatten damals ja nichts"

  • Fr, 04. Mai 2018
    Bad Säckingen

     

BZ-INTERVIEW mit Stadtarchivarin Eveline Klein zur Ausstellung Fremdlinge – Flüchtlinge und Vertriebene nach dem Zweiten Weltkrieg.

Eveline Klein ist Stadtarchivarin in Bad Säckingen.  | Foto: Roswitha Frey
Eveline Klein ist Stadtarchivarin in Bad Säckingen. Foto: Roswitha Frey

BAD SÄCKINGEN. "Fremdlinge – Flüchtlinge und Vertriebene nach dem Zweiten Weltkrieg in Säckingen" ist der Titel einer Ausstellung, die am Sonntag, 6. Mai, im Haus Fischerzunft eröffnet wird. Roswitha Frey sprach mit Stadtarchivarin Eveline Klein, die diese historische Ausstellung konzipiert hat.

BZ: Frau Klein, wie beleuchten Sie das bewegende Thema Flüchtlinge?
Klein: Es geht um Schicksale von Flüchtlingen und Vertriebenen in der Zeit von Kriegsende bis etwa Mitte der 1950er-Jahre. Der Grund, warum ich dieses Thema gewählt habe, ist, dass das große Thema Flüchtlinge sehr aktuell ist. Ich wollte zurückschauen, wie das damals war, weil nach dem Zweiten Weltkrieg sehr viele Flüchtlinge und Vertriebene unterwegs waren. Mich hat auch interessiert, ob man Parallelen zu heute finden kann und wie das damals mit ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar