Interview

Bärbl Mielich: "Insolvenz des Herzzentrums stand unmittelbar bevor"

Hans-Peter Müller

Von Hans-Peter Müller

Mi, 20. Mai 2020 um 18:26 Uhr

Bad Krozingen

BZ-Plus Im BZ-Interview äußert sich Staatssekretärin Bärbl Mielich zur Zukunft des Universitätsherzzentrums Freiburg-Bad Krozingen. Sie plädiert für eine eigene Arbeitnehmervertretung an diesem Standort.

Durch wegfallende Einnahmen in der Corona-Krise war das Bad Krozinger Herzzentrum in seiner Existenz gefährdet. Staatssekretärin Bärbl Mielich spricht im BZ-Interview über die Rettungsaktion für das Haus, die in eine Absichtserklärung für ein Zukunftskonzept unter dem Dach des Universitätsklinikums Freiburg mündete (BZ vom 16. Mai) sowie Hintergründe der bereits zuvor bestehenden Finanzierungsschwierigkeiten infolge neuer Steuergesetze und die Frage der Arbeitnehmervertretung.

"Jetzt müssen die Verantwortlichen gemeinsam mit der Belegschaft ein tragfähiges Konzept für beide Standorte entwickeln."
BZ: Frau Mielich, als Abgeordnete des Wahlkreises Breisgau und Staatssekretärin im Sozialministerium waren Sie direkt in die Verhandlungen über den Erhalt des Bad Krozinger ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ