Baumfällungen der DB

Bäume "wegrasiert": Stadt beschwert sich, Landratsamt sieht keine Verstöße

Sylvia Sredniawa

Von Sylvia Sredniawa

Do, 05. März 2020 um 17:54 Uhr

Waldkirch

Die Stadtverwaltung Waldkirch beschwert sich bei Bahn und Landratsamt – und verteidigt eigene Baumfällungen. Das Landratsamt sieht keine Verstöße gegen den Naturschutz.

WALDKIRCH. "Einzelne Fällungen von Bäumen entlang der gesamten Strecke lassen sich nicht ausschließen": So hatte es die Deutsche Bahn vor Beginn der Bauvorbereitung an der Elztalbahn öffentlich mitgeteilt. Nicht nur Bürger, sondern auch die Stadtverwaltung Waldkirch sind nun erschüttert über das Ausmaß an "wegrasierten" Bäumen und Sträuchern. Am Donnerstagnachmittag fand ein Vor-Ort-Termin mit dem Landratsamt statt. Das Ergebnis wird nicht allen gefallen: "Es gibt keine Anhaltspunkte für Verstöße gegen das Naturschutzgesetz."

Bahn verweist auf die Notwendigkeit
Nicht nur zwischen dem Bahnhofsgebäude von Waldkirch und dem Bahnübergang Heitere Weg steht kein einziger Baum mehr ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ