Angebranntes Essen

Bahlinger Bürgermeister regelt bei Feuerwehreinsatz den Verkehr

Ruth Seitz-Wendel

Von Ruth Seitz-Wendel

Di, 22. Dezember 2020 um 15:13 Uhr

Bahlingen

Starke Rauchentwicklung in einer Bahlinger Wohnung hat die Feuerwehr auf den Plan gerufen, die mit 40 Einsatzkräften anrückte. Wegen des Einsatzes kam es zum Verkehrschaos.

Was als Gebäudebrand gemeldet war, entpuppte sich glücklicherweise als Bagatelle: Vergessenes Essen auf dem Herd hatte am Dienstagvormittag in einem Wohnhaus an der Bahlinger Hauptstraße für enorme Rauchentwicklung gesorgt. Die Bahlinger Feuerwehr war kurz nach der Alarmierung mit mehreren Fahrzeugen und rund 15 Feuerwehrmännern zur Stelle, kurze Zeit später rückte die Endinger Feuerwehr mit einem kompletten Löschzug samt Drehleiter und 25 Feuerwehrmännern an. Auch das DRK und die Polizei waren im Einsatz. Gegen die starke Rauchentwicklung im Gebäude setzte die Feuerwehr den Druckbelüfter ein. Ernstlich verletzt wurde bei dem Vorfall laut Feuerwehr niemand. Eine Frau und ihre Tochter, die sich im Obergeschoss des Hauses aufhielten, wurden vorsorglich in einem Rettungswagen betreut.

Hauptstraße kurzfristig gesperrt

Der Bahlinger Kommandant Gabriel Boos und der Kommandant der Endinger Gesamtwehr, Christian Burkhard, waren vor Ort, ebenso Kreisbrandmeister Christian Leiberich. Beachtlich war das kurzfristige Verkehrschaos im Ort, weil die Hauptstraße gesperrt war, waren alle Nebenstraßen binnen kurzer Zeit verstopft. Bürgermeister Harald Lotis übernahm es, den Verkehr zu regeln und die Autofahrer zu informieren.