Kriminalität

Bahlinger kommt nach Hause – und trifft Einbrecher im Treppenhaus

Patrik Müller

Von Patrik Müller

Mo, 25. März 2019 um 18:00 Uhr

Kenzingen

Die Polizei hat am Wochenende vier Einbrüche in Kenzingen und Bahlingen registriert. Ein Mann ertappte die Diebe auf frischer Tat – die Polizei schickte den Heli los.

Sie begegneten sich im Treppenhaus: Der Bahlinger, der gegen 21.30 Uhr nach Hause kam. Und die beiden Einbrecher, die mit einem Stein ein Fenster eingeschlagen hatten und in das Haus in der Erlenmattenstraße eingedrungen waren. "Es kam nicht zur Konfrontation", erzählt Polizeisprecher Walter Roth am Montag. "Die Einbrecher sind abgehauen, er hat alles richtig gemacht und gleich die Polizei verständigt." Die Beamten leiteten sofort eine Fahndung ein. Mehrere Streifenwagen fuhren nach Bahlingen, der Polizeihubschrauber kreiste in der Nacht über Häusern und Reben. Ohne Erfolg.

Die Diebe waren fleißig am Wochenende

Es war nicht der einzige Einbruch, der sich am Freitagabend in Bahlingen ereignete. Unbekannte hatten zwischen 18.45 Uhr und 23 Uhr an einem Einfamilienhaus in der Gartenstraße die Scheibe einer Terrassentür eingeschlagen. Sie durchsuchten das Gebäude und nahmen Schmuck und Bargeld mit. Bei dem Einbruchsversuch in der Erlenmattenstraße hatten die Täter noch ohne Beute fliehen müssen.

Der Samstag war ruhig. Am Sonntag wurde die Polizei dann wegen zwei Einbrüchen in benachbarten Häusern im Kenzinger Meisenweg alarmiert. Die Täter stahlen auch hier Bargeld und Schmuck. In einem Fall hebelten sie ein Fenster auf, im anderen Fall warfen sie eine Balkontüre mit einem Stein ein.

Ob die Taten in Bahlingen und Kenzingen zusammenhängen, ist laut Polizeisprecher Walter Roth unklar. Ebenfalls unklar ist, ob die beiden Einbrüche in Bahlingen von den Tätern begangen wurden, die am Vortag im Teninger Ortsteil Nimburg in zwei Wohnhäuser eingestiegen waren.

Zahl der Einbrüche in Südbaden steigt wieder

Die Kampf gegen Einbrecher ist seit Jahren ein Schwerpunkt der Polizeiarbeit in der Region. Im Jahr 2014 waren im gesamten Kreis Emmendingen insgesamt 240 Einbrüche angezeigt worden. Seitdem geht die Zahl dieser Straftaten zurück, die Kriminalstatistik zeigt für das Jahr 2017 noch 96 Einbrüche im Kreisgebiet an. Die Emmendinger Zahlen für das Jahr 2018 sollen an diesem Freitag bekanntgegeben werden.

Auf Landesebene hatte Innenminister Thomas Strobl (CDU) für das vergangene Jahr einen Rückgang der Fallzahlen um 16 Prozent und mit insgesamt 7126 Einbrüchen ein Zehnjahrestief vermeldet. In Südbaden sieht die Entwicklung etwas anders aus: Sowohl in der Stadt Freiburg als auch im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald ist die Zahl der Wohnungseinbrüche im Vergleich zum Vorjahr um rund 18 Prozent gestiegen.

Zeugentelefon: Kriminalkommissariat Emmendingen, Tel. 07641/582-200