Ungewöhnliche Berufe

So sieht der Alltag von zwei Perückenmacherinnen in Basel aus

Kathrin Ganter

Von Kathrin Ganter

So, 01. Juli 2018 um 19:00 Uhr

Basel

BZ-Plus 50 Stunden knüpfen für 200.000 Haare: Seit Anfang Mai kann jeder durch das Schaufenster in der Holbeinstraße in Basel Andrea Blick und Susanna Piccaretta bei ihrer Arbeit zuschauen.

Wenn Andrea Blick und Susanna Piccarretta in ihrer "Haarwerkstatt" an Perücken arbeiten, kann man ihnen von außen dabei zuschauen. Diskret hingegen ist der Raum, in der ihre Kundinnen die Perücken anprobieren können. Die beiden verkaufen nicht nur Perücken und passen sie an, sondern knüpfen auch selbst.

Der größte Teil der Kunden lässt sich eine Perücke anfertigen, weil sie ihre Haare aufgrund einer Chemotherapie oder einer Erkrankung verloren haben. Die Perücke soll das verstecken, Schutz bieten. "Eine Perücke gibt mir die Kontrolle darüber, wem ich von meiner Krankheit erzähle und wem nicht", sagt Susanna Piccarretta. Häufig entscheiden sich Betroffene für Perücken, die wie ihre eigenen Haare aussehen. "Während der Chemotherapie verändert sich der Körper ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ