Übernahme durch Volksbank Dreiländereck

Bei der VR-Bank Schopfheim-Maulburg gibt es kaum Widerstand gegen die Fusion

Hans-Jürgen Hege

Von Hans-Jürgen Hege

Mi, 09. Juni 2021 um 16:58 Uhr

Schopfheim

Eine überwältigende Mehrheit gibt es bei der Vertreterversammlung für die geplante Fusion der VR-Bank Schopfheim-Maulburg mit der Volksbank Dreiländereck. Kritische Stimmen befürchten eine Übernahme.

Die VR-Bank Schopfheim-Maulburg ist bereit für die Verschmelzung mit der Volksbank Dreiländereck. Andreas Philipp, der Aufsichtsratsvorsitzende der VR-Bank Schopfheim-Maulburg, hat nach dem überzeugenden Votum der Vertreterversammlung am Dienstag in der Maulburger Alemannenhalle zufrieden festgestellt: "Die Verschmelzung unserer Bank mit der Volksbank Dreiländereck kann aus unserer Sicht zustande kommen."
Die Zweifel der drei Gegner
43 Stimmberechtigte – das entspricht 93,5 Prozent – machten getreu dem Slogan der Bank den Weg ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung