Account/Login

Frostige Trauben

Bei Minustemperaturen lesen Winzer in Südbaden Eiswein

Max Schuler
  • Mo, 15. Januar 2024, 18:01 Uhr
    Staufen

     

BZ-Abo Rarität aus den Reben: Dank der eisigen Nächte gibt es dieses Jahr Eiswein. Damit dieser gelesen werden kann, müssen viele Faktoren stimmen. Und für die Winzer ist es am Ende ein Wettlauf gegen die Zeit.

Für die Eisweinlese benötigt es mindestens Minus sieben Grad Celsius.  | Foto: Timo Dörr
Für die Eisweinlese benötigt es mindestens Minus sieben Grad Celsius. Foto: Timo Dörr
1/5
Was ist die Besonderheit des Eisweins?
Eiswein ist eine Rarität. Die Trauben dafür bleiben teilweise bis in den Januar hinein an den Rebstöcken hängen und verlieren bis dahin einen Großteil ihres Wassergehalts. Die Besonderheit: Die Trauben werden erst gelesen, wenn sie gefroren sind, und kommen in diesem Zustand in die Presse, wie Holger Klein, Geschäftsführer vom Badischen Weinbauverband, auf Nachfrage erklärt. Er vergleicht diesen Vorgang mit dem ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

BZ-Abo -Artikel - exklusiv im Abo

Mit BZ-Digital Basis direkt weiterlesen:

3 Monate 3 € / Monat
danach 15,50 € / Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.