Account/Login

Kommentar

Bei Missbrauchsfällen müssen Ermittler präzise hinschauen

Sigrun Rehm
  • Do, 13. Januar 2022, 22:02 Uhr
    Kommentare

     

BZ-Plus Die Ermittlungen im Missbrauchsfall Bergisch Gladbach haben ein derart verstörendes Ausmaß an Qual ans Tageslicht gebracht, dass man sich entsetzt abwenden möchte. Doch das wäre fatal.

Ein Haus wird im Zuge der Ermittlungen... mit Unterstützung des THW durchsucht.  | Foto: Dagmar Meyer-Roeger (dpa)
Ein Haus wird im Zuge der Ermittlungen „BAO Berg“ von der Polizei mit Unterstützung des THW durchsucht. Foto: Dagmar Meyer-Roeger (dpa)
439 Tatverdächtige, 27 Festnahmen, 65 aus "aktiven Missbrauchssituationen" befreite Kinder: Das ist die Bilanz, die die Ermittler im Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach am Mittwoch vorgestellt haben. Zum Vorschein kam dabei ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar