Beispiel für eine gelungene Integration in Münstertal

Manfred Lange

Von Manfred Lange

Di, 16. Juli 2019

Münstertal

Großes Lob für die Abschlussklasse an der Abt-Columban-Schule mit Schülerinnen und Schülern aus Albanien, Serbien und Afghanistan .

MÜNSTERTAL (ml). Die diesjährige Abschlussklasse 9 der Abt-Columban-Schule (ACS) hatte es nicht leicht. Im Laufe von fünf Hauptschuljahren hatte sich die Klassenstärke von einst acht Fünftklässlern auf 16 geradezu verdoppelt. Dazu beigetragen hatten Rückläufer aus benachbarten Realschulen, aber auch Neuzugänge aus Albanien, Serbien und Afghanistan. Dass diese internationale Besetzung nicht in eine Krise mündete, sondern durch einen vorbildlichen Klassengeist bravourös gemeistert wurde, das bescherte der Klassengemeinschaft von allen Seiten höchstes Lob und große Anerkennung für eine bestens gelungene Integration.

Rektor Wolfgang Gass würdigte in seinen Grußworten genau diesen Aspekt, der keineswegs selbstverständlich ist und auch nicht unbedingt in jedem Jahr erwartet werden kann. Umso schöner dann die (eigentlich vorrangigen) schulischen Leistungen, welche sowohl die Schulwechsler wie auch die Neuzugänge aus dem nicht-deutschen Kultur- und Sprachraum am Ende der neunten Klasse (in durchweg einwandfreiem Deutsch) aufzeigten und damit erfolgreich den Hauptschulabschluss absolvierten. Nicht ohne Stolz sieht Schulleiter Wolfgang Gass die Abt-Columban-Schule schon seit einigen Jahren als eine Institution mit einer nachweisbar erfolgreichen Integrationsarbeit, die dem harmonischen Zusammenwirken von Lehrern, Eltern und Schülern, aber auch von Schulleitung und Kommunalverwaltung zu verdanken ist.

Diesem Blickwinkel schloss sich auch Bürgermeister Rüdiger Ahlers an, der die Hauptschule vor Ort für die nächsten Jahre als gesichert ansieht, zumal sich die Schülerzahl in den nachkommenden Hauptschulklassen auf ähnlichem zweistelligem Niveau wie bisher befindet und (fast erwartungsgemäß) wohl auch künftig mit Neuzugängen von auswärts gerechnet werden kann. Die erfolgreiche Arbeit der ACS ist weit über die Talgrenzen hinaus bekannt, wofür nicht zuletzt auch die stets frühen Nachfragen von Handwerksbetrieben sprechen, die sich auf der Suche nach jungen Hauptschulabsolventen aus dem Pool der ACS bedienen. Das von der Abschlussklasse gewählte Motto "Teamwork war alles" (vielleicht schon das "Geheimnis" der gelungenen klasseninternen Integration) nahm Bürgermeister Ahlers gerne auf und empfahl den Schülern, das Teamwork-Motto auch ins Präsens und ins Futur zu setzen für ihr gesamtes künftiges Leben.

Harald Schladebach, der personalbedingt erst Anfang der neunten Klasse zur Klassenlehrer-Ehre kam, lobte seine durchaus heterogene Schülerschaft ob ihrer Willenskraft und Zielstrebigkeit, was für die ganz unterschiedlichen Charaktere ein Kraftakt bedeutete und mittels "Spaß am Lernen" letztlich zum angestrebten Ziel führte. Die mit Spannung erwartete Ausgabe der Abschlusszeugnisse erfolgte durch den Klassenlehrer und den Schulleiter – ergänzt durch ein Buchgeschenk der Gemeindeverwaltung für jeden Schüler. Klassenbeste mit der Note 1,5 wurde Nadja Wiesler. Sonderpreise gab es für Ana Haidari und Linus Pfefferle, jeweils mit der Note 1,0 in Mathematik. Der Sonderpreis für Soziales Engagement ging ebenfalls an Linus Pfefferle. Die Abschlussklasse "revanchierte" sich bei ihrem Klassenlehrer Harald Schladebach und bei den Fachlehrern mit je einer persönlich überreichten Sommerblume. Herzliche Worte des Dankes richteten die Klassensprecher auch an Hausmeister, Sekretärin, Reinigungspersonal und an die eigenen Eltern.

Den zweiten Programmteil des Abends gestaltete die Entlassklasse durchweg in Eigenregie mit mehreren kreativen Ideen – unter anderem mit einem musikalisch untermalten Märchen unter Einbeziehung des Publikums, mit einem Lehrer-Quiz, mit Vorträgen des serbischen Gesangstalents Jeanette sowie mit einem Video-Clip über die Abschlussabfahrt in die Toskana. Die Schul- und Klassenband unter Leitung von Harald Schladebach sorgte für den musikalischen Rahmen der Feier, die in ein Kaltes Buffet einmündete – mit hilfreicher Unterstützung durch die Achtklässler und deren Eltern.

Die Absolventen

Alle 16 Neuntklässler (acht Jungen und acht Mädchen) haben an der Abt-Columban-Schule in Münstertal den Hauptschulabschluss geschafft. Das Abschlusszeugnis erhielten r: Nico Geiger, Moritz Kiefer, Linus Pfefferle, Marc Ruh, Danelle Schäfer, Luca Schwotzer, Philipp Tipo, Jakob Warthmann sowie Jeanette Cuzdi, Ergisa Elezi, Ana Haidari, Iris Ketterer, Ricarda Kupfer, Linda Schnurr, Marla Weyhmann und Nadja Wiesler.