Benz: Unterstützen den Wirt des Gasthauses

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 25. Juli 2020

Grenzach-Wyhlen

Bürgermeister reagiert auf Aussagen von Afrim Banholzer.

(BZ). Die Aussage von Afrim Banholzer, dass die Gemeinde ihn bei seinen Anbauplänen am Gasthaus zum Ziel nicht unterstütze und ihn vielmehr behindere (die BZ berichtete), hat Bürgermeister Tobias Benz zu einer Stellungnahme veranlasst.

"Wir haben einige Reaktionen zu dem Artikel über Herrn Banholzer und den Mammutbaum erhalten, gerade auch hinsichtlich der Frage, warum wir Herrn Bannholzer nicht unterstützen würden", schreibt das Gemeindeoberhaupt darin. In dem Artikel werde der Gastronom und Hotelier Banholzer mit der Aussage zitiert, dass sich Gemeinderat und Verwaltung wegen seiner Erweiterung querstellen würden und er aus diesem Grund nicht weiterkomme mit seinem Anbau. Banholzer betreibt neben dem Hotel zum Ziel und einem Pizza-Imbiss auch das derzeit geschlossene Gasthaus zum Ziel, das er um einen Wintergarten erweitern möchte. "Das stimmt so definitiv nicht und das weiß er auch ganz genau", schreibt Benz. Vielmehr sei das Gegenteil der Fall. "Wir versuchen, ihm zu helfen, da ich das Problem mit der Bewirtungskapazität und dem Umsatz sehr gut nachvollziehen kann." Benz persönlich habe hierzu ein Gespräch mit dem Landesamt für Denkmalpflege geführt. Das Problem seien der Denkmalschutz und das Landesamt für Denkmalpflege, das die derzeitigen Planungen für nicht genehmigungsfähig hält, da es die historische Hauptfassadenseite des Gebäudes betrifft. "Das Landesamt für Denkmalpflege ist eine Landesbehörde, die Gemeinde hat keinen Einfluss auf diese Entscheidung. Die Zustimmung der Behörde ist zwingende Voraussetzung für den Wintergarten", stellt Benz abschließend klar.

Banholzer hat das Gasthaus Mitte Februar geschlossen und derzeit keine Pläne, es wieder zu eröffnen.