Teilhabe

Träger aus Bonn soll künftig Behinderten-Beratung in der Region Freiburg organisieren

Kathrin Blum

Von Kathrin Blum

Di, 20. Dezember 2022 um 14:00 Uhr

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

BZ-Abo Das Bundessozialministerium gibt einem Träger aus Bonn den Zuschlag für ein Beratungsangebot, das bisher regionale Institutionen organisiert haben. Das stößt auf Kritik – und wirft Fragen auf.

Selbstbestimmt leben trotz Behinderung: Dazu beitragen soll das Angebot mit der sperrigen Bezeichnung "ergänzende, unabhängige Teilhabeberatung", kurz EUTB. Seit 2018 gibt es deshalb vom Bund finanzierte EUTB-Beratungsstellen. Dort unterstützen Mitarbeitende, viele von ihnen selbst mit Behinderung, bei der Kommunikation mit Behörden, informieren über Leistungen wie Hilfsmittel oder Assistenzen und beantworten Fragen zu Wohnsituation und Pflegegraden. Nach fünf Jahren geht EUTB im Januar vom Projektstatus in die Regelfinanzierung für die kommenden sieben Jahre über ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

BZ-Abo -Artikel - exklusiv im Abo

Mit BZ-Digital Basis direkt weiterlesen:

3 Monate 3 € / Monat
danach 15,50 € / Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.

Zurück

Anmeldung