"Besorgt, aber nicht panisch"

Frank Schoch

Von Frank Schoch

Do, 12. März 2020

Hartheim

BZ-Plus BZ-INTERVIEW mit Hartheims Bürgermeister Stefan Ostermaier über die Folgen von Corona im Ort und die Nähe zu Frankreich.

HARTHEIM AM RHEIN. Es sind nur wenige Hundert Meter, die Hartheim vom Elsass trennen, das wie die Region Grand-Est seit Mittwoch vom Robert-Koch-Institut zum Risikogebiet in Sachen Coronavirus erklärt wurde. Welche Folgen daraus für den Ort resultieren und warum er sich gegen Panikmache wehrt, hat Hartheims Bürgermeister Stefan Ostermaier im Gespräch mit Frank Schoch erläutert.

BZ: Was sich für Hartheim durch die Neubewertung des Elsass geändert?
Ostermaier: Für uns macht es keinen Unterschied, ob das Elsass analog als Risikogebiet behandelt werden soll oder ob die gesamte Region Grand-Est als Risikogebiet eingestuft wird. Bedingt durch die teils intensiven Kontakte ins Elsass haben wir von Anfang an die Sicherheitsempfehlungen vollständig befolgt.

BZ: Wie stehen Sie im Austausch mit der Partnerstadt Fessenheim?
Ostermaier: Bei unseren französischen Freunden ist die tatsächliche ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ