Helle Köpfe (15)

Eberhard Schockenhoff weist Politik und Gesellschaft in ihre ethischen Schranken

Thomas Goebel

Von Thomas Goebel

Sa, 27. September 2014 um 00:00 Uhr

Bildung & Wissen

Ist die künstliche Eizellen-Befruchtung eine Grenzüberschreitung oder Segen? Für derartige Fragen fungiert Eberhard Schockenhoff als Grenzwächter. Schockenhoff ist Moraltheologe.

Einfallsreiche und kluge Wissenschaftler sind die Grundlage für den Erfolg einer Universität und einer Region. Wir stellen Ihnen in dieser Serie Menschen vor, die den Forschungsstandort Südbaden starkmachen: helle Köpfe, die in der globalen Wissenschaftswelt eine Rolle spielen, die Herausragendes leisten oder faszinierende Fragen lösen. Heute: Eberhard Schockenhoff.
Moraltheologie. Der Name seines Fachgebiets klingt wuchtig, nach Strafpredigt von der hohen Kirchenkanzel. Eberhard Schockenhoff hat nichts von einem Polterer. Der 61-jährige Professor spricht leise, zurückhaltend. Sein Arbeitszimmer unterm Dach des Kollegiengebäudes I der Freiburger Universität ist spärlich möbliert, auf Stuhl und Schreibtisch liegen Bücher, Zeitschriften, Diktiergerät; ein Computer fehlt. Wie würde er Moraltheologie in einem Satz beschreiben? "Als eine Theorie der menschlichen Lebensführung unter dem Anspruch des christlichen Glaubens", sagt Schockenhoff.
Das klingt abstrakt. Und kann schnell konkret werden, zu einer Frage nach Leben und Tod. Etwa in der Hochleistungsmedizin: Wie weit reicht der ärztliche Behandlungsauftrag? Gibt es Situationen, in denen es ethisch vertretbar oder sogar gefordert ist, lebensverlängernde Maschinen abzustellen? Ja, sagt Schockenhoff: "Es gibt das Recht, am eigenen Sterben nicht durch medizinische Maßnahmen gehindert zu werden, die unverhältnismäßig geworden sind." Er ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung