Ökologie

Binzen will mit einem Konzept wertvolle Bäume retten

Regine Ounas-Kräusel

Von Regine Ounas-Kräusel

Di, 05. Mai 2020 um 09:03 Uhr

Binzen

Es sollen nicht noch weniger werden: In den 1970ern gab es in Binzen noch 2000 große Obst- und Nussbäume, jetzt sind es noch 200. Gemeinderäte halten eine verfehlte EU-Subventionspolitik für mitverantwortlich.

Der Gemeinderat Binzen arbeitet an einem Konzept, um landschaftsprägende Bäume zu retten. Nach Meinung des Gemeinderates verleitet die EU mit falscher Subventionspolitik die Bauern dazu, solche Bäume zu fällen. Auf Binzener Gemarkung gibt es nur noch knapp 200 große landschaftsprägende Obst- und Nussbäume, während es in den 1970er Jahren noch rund 2000 waren. Das Thema wurde in der jüngsten Sitzung besprochen, bis im Sommer soll das Konzept vorliegen.

Im März hatte Gemeinderat ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ