Neues Fahrzeug für das Rote Kreuz in Breisach

Hans-Jochen Voigt

Von Hans-Jochen Voigt

Di, 16. April 2019

Breisach

DRK-Ortsverein blickte auf vergangenes Jahr zurück / Zahlreiche Einsätze und Dienste / Bürger spendeten 16 000 Euro.

BREISACH. Viel Unterstützung in der Bevölkerung fand der Breisacher DRK-Ortsverein im vergangenen Jahr. Durch Spenden und mit Unterstützung der Stadt konnte ein neues Fahrzeug angeschafft werden. Zur Jahreshauptversammlung des Ortsvereins konnte der Vorsitzende Gottfried Martin auch den Ehrenvorsitzenden Josef Köhninger und Ruth Köbele als Vertreterin der Stadt Breisach begrüßen.

Rückblick: Den Jahresbericht der Bereitschaft trugen die Bereitschaftsführer Joachim Krause und Jens Rickert vor. Die Bereitschaft Breisach besteht aus 12 aktiven Mitgliedern, die an 319 Terminen teilnahmen. Ohne die Unterstützung der benachbarten Ortsvereine seien die Aufgaben nicht zu bewältigten, berichteten die Bereitschaftsführer und sprachen den Kameraden aus Bischoffingen, Waltershofen, Hartheim, Merdingen, Wasenweiler, dem Kreisverband Freiburg sowie den Notärzten und dem Rettungsdienst ihren Dank aus.

13 Wachdienste waren im vergangenen Jahr zu absolvieren, dafür waren 89 Kräfte im Einsatz. Die Aufgaben erstreckten sich vom einfachen Schnellverband über die Versorgung von Frakturen bis hin zur Reanimation. Wie in den vergangenen Jahren wurde der größte Wachdienst für das Breisacher Weinfest bereitgestellt mit 65 Einsatzkräften, an vier Tagen und Nächten mit 557 Einsatzstunden.

Zu sieben Notfalleinsätzen wurde die Bereitschaft 2018 gerufen, unter anderem zu vier Brandeinsätzen in Breisach und einer Reanimation zur Unterstützung des Rettungsdienstes.

Mitglieder des Breisacher Roten Kreuzes nahmen zudem an der Feuerwehrfrühjahrsübung und an verschiedenen internen Übungen teil. So gab es gemeinsam mit befreundeten Ortsvereinen, dem THW, der DLRG, der Malteser-Rettungshundestaffel und der Krankenpflegeschule Bad Krozingen eine Großübung am Schwanenweiher mit 48 Einsatzkräften. Des Weiteren wurden Erste-Hilfe-Kurse und 15 Lehrgänge zur Baby-Massage angeboten sowie drei Blutspendeaktionen organisiert. Die DRK-Bereitschaft Breisach ist in der Lage, drei Einsatzteams zu stellen. Es wurden 16 Ausbildungstermine des Kreisverbands und des Landesverbands mit insgesamt 175 Stunden wahrgenommen.

Simone Köbele und Christiane Schlupf berichteten von den Aktivitäten des Jugendrotkreuzes. Es gab Altpapier- und Christbaumsammlungen, außerdem unterstützten die Nachwuchs-Rotkreuzler die Blutspendetermine. Gemeinsame Ausflüge stärkten die Kameradschaft.

Rechner Michael Brose berichtete von einer guten Kassenlage, freute sich aber besonders über die Spenden in Höhe von über 16 000 Euro für das neue Einsatzfahrzeug. Ruth Köbele nahm schließlich die Entlastung des Vorstandes vor und überbrachte den Dank der Stadt.

Der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter Florian Schrenk überbrachte die Grüße des DRK-Kreisverbandes. Feuerwehrkommandant Jochen Böhme lobte ebenso wie Thomas Eisenmann vom Ortsverband Waltershofen und Stephen Riefling aus Bischoffingen die reibungslose und gute Zusammenarbeit.



Ehrungen: Kreisbereitschaftsleiter Florian Schrenk zeichnete Hansjörg Lob für 55-jährige und Michael Brose für 35-jährige Vereinstreue aus.