Erinnerungskultur

Stolpert Breisach über Stolpersteine?

Gerold Zink

Von Gerold Zink

Sa, 13. September 2014 um 09:51 Uhr

Breisach

Über hundert Stolpersteine für die Opfer des Nationalsozialismus sollen in den nächsten Jahren in Breisach verlegt werden. Im Gemeinderat wird die Idee kontrovers diskutiert.

In seiner Sitzung im September oder im Oktober wird der Breisacher Gemeinderat darüber beraten, ob in der Stadt bald die ersten sogenannten Stolpersteine verlegt werden. Dies sagte Bürgermeister Oliver Rein auf Anfrage der Badischen Zeitung. Sie sollen an ehemalige Mitbürger erinnern, die während der Zeit des Nationalsozialismus in Breisach verfolgt, deportiert und ermordet wurden. Stolpersteine gibt es bereits in über 300 Gemeinden Deutschlands.

DIE VORGESCHICHTE
Den Anstoß zu der Aktion hatte Winfried Wagner, Leiter des Martin-Schongauer-Gymnasiums, in der Feierstunde zum Abschluss des "Jahres des Erinnerns" im November 2013 gegeben. "Das Erinnern wird schwieriger", hatte Wagner damals gesagt. Die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ