Was bleibt, sind Linien, Flächen und Farben

Paul Klock

Von Paul Klock

Di, 25. September 2018

Breisach

Acryl- und Fotoarbeiten von Grit Schumacher sind im Breisacher Radbrunnen zu sehen.

BREISACH. Der Effekt ist nicht neu. Wenn man ganz nah an ein Objekt herangeht und nicht extrem kurzsichtig ist, lösen sich die figurativen Formen auf. Was bleibt, sind Linien, Flächen und Farben. Oder Umrisse und Farben. Anschaulicher lässt sich das Prinzip der abstrakten Malerei nicht darstellen.

In den Arbeiten von Grit Schumacher taucht dieses Prinzip gleich zweimal auf. Einmal in ihren Fotos und einmal auf ihren Acrylbildern. Bei den Fotos geht sie mit der Kamera oder per Zoomobjektiv ganz dicht an die Motive heran, bis sie ihre vertraute Gestalt verlieren, bei den Bildern regieren ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ