Buchenbacher Rathaus

Rauswurf wegen unbedachter Reichsbürger-Rhetorik

Markus Donner, aktualisiert um 20.06 Uhr

Von Markus Donner & aktualisiert um 20.06 Uhr

Di, 17. Januar 2017 um 15:42 Uhr

Buchenbach

Die Gemeinde Buchenbach hat einer Mitarbeiterin der Meldestelle gekündigt. Sie hatte in einem Amtsschreiben Auskünfte zum Personalausweis erteilt, die nicht autorisiert waren und Ideologien der "Reichsbürger" beinhalteten.

Die Gemeinde Buchenbach hat am Montag einer Verwaltungsmitarbeiterin gekündigt, die wohl in Unwissenheit den "Reichsbürgern" ideologische Argumentationshilfe geleistet hat, die sodann über die sozialen Medien verbreitet worden ist.

Was war geschehen? Am 27. Dezember hatte sich ein Buchenbacher Bürger ans Rathaus gewandt. Seine Fragen zu vermeintlichen Unrichtigkeiten im Personalausweis legen eine Nähe zur Ideologie der "Reichsbürger" nahe. Unter ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung