Naturschutz

BUND stellt neue Nistkästen am Ufer in Schuttern auf

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 23. Februar 2021 um 08:30 Uhr

Friesenheim

Hilfe für Vögel: Die BUND-Ortsgruppe Friesenheim im Rahmen ihrer Bachpatenschaft in Schuttern sechs Vogelnistkästen aufgehängt.

Die Gruppe hat vor 34 Jahren eine Baum- und Heckenpflanzung am Ufer der Schutter angelegt. Seither hat sich die Bachpatenschaft zu einem Biotop entwickelt, das nicht nur für Insekten und andere Tierarten zum Lebensraum geworden ist, teilt Vorsitzender Wolfgang Huppert in der Pressemeldung mit. Sondern längst hätten sich auch offen brütende Vögel eingelebt wie Zaunkönig, Girlitz, Nachtigall, Bachstelze und Eisvogel.

Kästen teils nicht mehr bewohnbar

Für Höhlenbrüter hatte der BUND vor Jahren Kästen aufgehängt, die nun teils nicht mehr bewohnbar waren, so brachten Christel Strauss-Röderer, Josef Hugelmann, Klaus Kunz, Bernhard Vetter, der Jugendliche Massimo di Caro und Huppert Meisenkästen an; diese wurden als Bausätze vom BUND-Regionalverband in Freiburg bezogen, gefertigt in einer Behindertenwerkstatt, und von den Friesenheimer Mitgliedern zusammengebaut. Neben wurden Brombeerhecken und in die Wiese wachsende Äste der Hecken und Bäume zurückgeschnitten.