BZ HILFT

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 26. März 2020

Häusern

HÄUSERN

Rathaus vermittelt Hilfe

Viele hilfsbereite Bürger haben sich bei der Gemeindeverwaltung gemeldet. Deshalb sei nun im Rathaus ein Hilfstelefon eingerichtet worden, sagte Bürgermeister Thomas Kaiser. Bürger, die in irgendeiner Weise Hilfe benötigen (beispielsweise Einkauf, Apotheken- oder Arztfahrten, Getränkelieferungen), könne sich beim Einwohnermeldeamt melden. Ein Freiwilliger werde sich dann bei dem Hilfesuchenden melden, um das Anliegen und die Umsetzung zu bespreche.

Kontakt: Renate Raetzke (Einwohnermeldeamt, Tel. 07672/93140, E-Mail: gemeinde@haeusern). In Notfällen und am Wochenende: Tel. 0162-6109119 zu erreichen.

Neue Bestellzeiten

Mehr als 35 Essen werden mittlerweile im "Adler" gekocht und von Mitarbeitern der Gemeinde ausgeliefert, berichtet Bürgermeister Thomas Kaiser. Die Organisation der Bestellungen wird nun geändert: Essenbestellungen werden jeweils am Vortag bis 16.30 Uhr bei Renate Raetzke angenommen. Sinnvoll wäre es auch, so Kaiser, wenn "wir bis Freitag einer Woche die Bestellungen für die kommende Woche von Ihnen bekommen könnten". Ab Montag, 30. März, kostet das Essen sieben Euro. Die Gemeinde liefert das Essen bis zum 19. April kostenlos.

Essensbestellungen: Renate Raetzke (Einwohnermeldeamt, Tel. 07672-93140, E-Mail: gemeinde@haeusern).

ST. BLASIEN

Helfer kaufen ein

Das DRK St. Blasien, Stadtverwaltung und Jugendfeuerwehr bieten einen Einkaufs- und Lieferservice an. Eingekauft und geliefert werden Dinge des täglichen Bedarfs, die im "Schmidt’s Markt" erhältlich sind. Die Ware wird jeweils am Folgetag in Boxen vor der Tür abgestellt. Der Auslieferer klingelt und wartet, bis die Box ins Haus geholt wird. Der in der Box liegende Überweisungsträger muss ausgefüllt und unterschrieben bei der Abholung der Box zurückgegeben werden.

Bestellungen werden jeweils dienstags und donnerstags telefonisch (Tel. 07672-41432) zwischen 11 und 15 Uhr oder ab sofort per E-Mail (gemeinsam@stblasien.de) entgegengenommen.

DACHSBERG/IBACH

Freiwillige unterstützen

Einen kostenlosen Einkaufsservice für Bürger in Dachsberg sowie in der Gemeinde Ibach bieten die Freiwilligen des Nachbarschaftshilfevereins "Bürger für Bürger Dachsberg-Ibach" in Zusammenarbeit mit der Frauengemeinschaft Wittenschwand und dem Landfrauenverein Ibach für Dachsberg-Nord und Ibach sowie das DRK Görwihl für Dachsberg-Süd an. Angeboten wird die Hilfe den Menschen, die zur Risikogruppe gehören oder zu Hause bleiben sollen und niemand im näheren Umfeld für die eigene Versorgung zur Verfügung haben.

Dachsberg-Nord/Ibach: Tel. 07672-990529 (die Hilfesuchenden sollen ihren Namen und ihre Telefonnummer auf den Anrufbeantworter sprechen, Helfer des Vereins rufen dann zurück.

Dachsberg-Süd: Bestellungen für einen Einkauf nehmen die ehrenamtlichen Helfer von Montag bis Samstag in der Zeit von 10 bis 12 Uhr unter Tel. 07754/222 entgegen. Auch weitere Freiwillige können sich über die Nummer bei den Organisatoren melden.