BZ-LESER SPENDEN

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 31. Dezember 2020

Bad Krozingen

SÜDLICHER BREISGAU

Es wird einen neuen Spendenrekord geben

In der Redaktion Südlicher Breisgau in Bad Krozingen sind bis zum 29. Dezember Dezember 98 581 Euro an Spenden für die BZ-Aktion "Weihnachtsfreude für alle" eingegangen. Damit liegen wir heute über dem Rekord-Gesamtergebnis von 2019. Dieses Jahr sind aufgrund der Corona-Pandemie einige Benefizveranstaltungen zugunsten der Aktion ausgefallen. Zum Beispiel hatte uns das Bürgerforum Bad Krozingen jedes Jahr den beträchtlichen Erlös des Kuchen- und Kaffeeverkaufs auf dem Christkindlemarkt überwiesen. Diese Woche kam der Anruf des Vorsitzenden Till Peter mit der freudigen Nachricht, dass Mitglieder des Bürgerforums 1000 Euro aus der eigenen Tasche spenden. Die Volksbank Staufen und die Sparkasse Staufen-Breisach beteiligen sich ebenfalls wieder großzügig. Vor allem aber tragen die BZ-Leser mit ihren vielen Einzelspenden zu diesem stolzen Ergebnis bei, so dass auch dieses Jahr die Not vieler Hilfsbedürftiger etwas gelindert werden kann. Mit dem ihm anvertrauten Geld kann das BZ-Team gezielt unterstützen. Herzlichen Dank an alle Spender die dazu beitragen, die Not zu lindern, die in Fällen wie den folgenden liegt:

Frau A. lebt mit ihrer kleinen Tochter in Bad Krozingen. Sie ist vor ein paar Jahren aus Afghanistan hierher geflüchtet. Mit 13 Jahren wurde sie dort zwangsverheiratet. Sie hat in ihrer Vergangenheit schwere Gewalterfahrungen machen müssen und ist daher psychisch traumatisiert. Mehrmals musste sie im ZfP Emmendingen behandelt werden. Sie wird nun ambulant von den gemeindepsychiatrischen Diensten begleitet. Frau A. möchte gerne in einer Teilzeitbeschäftigung arbeiten. Sie ist jedoch körperlich nicht belastbar und deshalb ist es schwer für sie, eine geeignete Stelle zu finden. Derzeit bekommt sie Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Obwohl sie sparsam wirtschaftet, reicht das Geld nicht, wenn besondere Belastungen auftreten. Diesen Monat hat sie mehrere Rechnungen wegen Strom und Zahnarztkosten zu begleichen. Zusätzlich hat sie nun von ihrem Anwalt, der sie im Asylverfahren betreut, eine Rechnung von 400 Euro bekommen. Solche Geldsorgen lassen sie nun wieder mutlos werden. Der Gemeindepsychiatrische Dienst konnte sie mit Geldern aus dem Topf der BZ-Spendenaktion unterstützen.

Der Tod eines Kindes ist sicher der schwerste Schicksalsschlag, der einer Mutter in ihrem Leben passieren kann. Sie muss ihre Kinder ohne Vater aufziehen und eins der drei Kinder, ihr Sohn, stirbt nach einer schweren Krankheit im Alter von zwei Jahren. Zumindest in der Familie hat sie noch emotionalen Rückhalt. Vieles stürzt in diesem Moment auf die Mutter ein, Trauer, Verantwortung, Versorgung der Kinder und hohe Kosten für die Beerdigung. Spenden aus der Aktion "Weihnachtsfreude für alle" der Badischen Zeitung haben dazu beigetragen, dass die Mutter trotz der hohen finanziellen Belastung, sich nicht noch um den Lebensunterhalt sorgen musste. Sie konnte die Grabstätte kindgerecht gestalten, wie der Sozialdienst katholischer Frauen berichtet.

Die neuen Spenden:

10 Euro: Bernhard Goldschmidt; Waltraud und Hermann Plefka, Mengen; Erika und Hermann Maier.

15 Euro: Karlheinz Grathwol.

20 Euro:
Richard Riesterer; Monika Koshorst; Professor Axel Sikora; Clara Hahn; Friedrich Müller; Harald Adler; Günther Wörz.

20,20 Euro: Anja Hettrich, Bad Krozingen.

22 Euro: Christian Gutmann.

25 Euro: Heike und Stephan Rau; Gabriele Hercher; Hedwig Burkart; Brigitte und Max Kaltenbach; Christel Warmuth.

30 Euro: Gerlinde Umkehr; Maria-Ilona Klaus; Marianne und Wilhelm Danner; Gisela und Herbert Pfefferle; Gabriele und Wolfgang Lorenz; Christel und Egon Dietsche; Hans-Jochen Koch; Selma und Klaus Glockner; Priska Hanser; Maria und Wolfgang Winkler; Gottfried Bleyer; Hermine Strub; Martin und Manuela Link.

35 Euro: A. und U. Bergmann.

36 Euro: Veronika und Artur Geiger.

40 Euro: Dietmar Weik.

50 Euro: Herbert Pfefferle; Claudia und Jörg Schellbach; Lydia Rejnowski; Gisela Behrle; Inge Müller; Ernst Schindl; H. und M. Faller, Hausen; Diane K.; Barbara und Dr. Hermann Riedel; Waltraud und Dieter Mitreiter; Johann Grethler; Margot und Jürgen Scherer; Susanne und Cyrill Rötteler; Christel und Arnold Hummel; Silvie Engel; Willi Bechtold; Annemarie und Herbert Sumser; Margarete Sabine Rottler; Heidi Reichert; Elke und Gunther Schneider; Isabell Schmid; Gerda und Roland Losert; Irma und Karl-Heinz Pfefferle; Margot und Ludwig Hacker; Martina und Hanspeter Ritzenthaler; Marianne und Hansjörg Hagenbach; Anita und Martin Küchlin; Christa Koch; Elisabeth und Horst Raab, Münstertal; Elke Drodt; Birgit und Konrad Kolodziej; Julia und Bernhard Waldner; Dorothea Müller; Frida und Theophil Benz.

51 Euro: Christa und Ulf Ortner, Bad Krozingen.

52 Euro: Angelika und Boris Ludwig.

55 Euro: Heidi und Peter Albert, Staufen.

55,55 Euro: Birgit und Hans-Georg Müller.

60 Euro: Susanne Hornung, VHS Yoga Eschbach; Merle und Moritz Huber, Staufen.

70 Euro: Susanne Hornung, After Work Yoga Dietrich und Susanne; Ulrike und Walter Kunz; Wilfried Bühler, Ehrenkirchen.

85 Euro: Susanne Körner-Bischoff und Tobias Bischoff.

100 Euro: Lucia Grethler; I. und C. Heine, Bollschweil; Gerda und Helmut Wiesler, Staufen; Marianne und Diethart Kirsten; Elisabeth und Michael Guttenberg; Petra und Dr. Ulrich Alshuth; Edeltraud Sumser-Köpfer und Ewald Köpfer; Irene Sandra Saric; Gisela Reinhardt; Dr. Klaus Battke; I. und Dr. L. Sinn; Karl Waldkircher; Angelika Rosenberger; Hanspeter Moll; Zita Sütterlin; Sieglinde und Manfred Lange; Monika Stiefvater und Helmut Fehrenbach; Melanie Doris Mauz; Uschi Gramelspacher, KFD St. Anna, Staufen; Jasmin Pfefferle, Wittnau: Sieglinde und Ewald Burchert; Ursula und Ernst Burghard; Reinhard Sayer.

110 Euro: Irmtraud und Manfred Rottmar; Rene Simmermacher, Staufen.

120 Euro: Jürgen Raidt, Bad Krozingen.

150 Euro: Birgit und Rolf Lupberger; Katja und Wolfgang Dorst; Familie Ernst Burggraf.

200 Euro: Bernd-Georg Wieczorek; Manya und Bruno Rieger, Rieger Besitz GmbH & Co.KG; Brigitte Dufner und Michael Dilger; Ulrike und Claudio Marini, Bad Krozingen; Peter Hiller; M. und U. Wüst, Staufen; Helga Bleile.

220 Euro: Dr. Christian Strahm.

250 Euro: Anni und Josef Hermann.

300 Euro: Jutta und Joachim Mrosewski, Buggingen; Birgit und Ulrich Zipfel, Heitersheim.

305 Euro: Faust-Gymnasium Staufen.

365 Euro: Hans-Werner Hetzel.

400 Euro: Irmgard und Reinhard Dietsche, Hartheim; Ruth und Herbert Lehmann, Staufen.

500 Euro: Irene und Erich Hofer.

1000 Euro: Hansjörg Schelb, Staufen.

Anonym: 3820 Euro.

Spendenkonto für

"Weihnachtsfreude für alle"


Sparkasse Staufen-Breisach: DE56 6805 2328 0009 4220 07
Volksbank Staufen: DE85 6809 2300 0000 1994 00 
Volksbank Breisgau-
Markgräflerland: DE81 6806 1505 0030 3759 04

Die Namen der Spender werden wir regelmäßig in der Zeitung veröffentlichen. Wer keine Namensnennung wünscht, möge dies auf dem Überweisungsträger vermerken. Bei Spenden bis zu 200 Euro gilt der Überweisungsabschnitt als Spendenquittung. Bareinzahlungen nimmt auch die BZ-Geschäftsstelle Bad Krozingen, Schwarzwaldstraße 3, entgegen.