CDU will die Wehratalbahn

Axel Kremp

Von Axel Kremp

Do, 18. Februar 2021

Bad Säckingen

Vor Ort mit der Abgeordneten.

Der CDU-Stadtverband Bad Säckingen sieht die Reaktivierung der Wehratalbahn als ein wichtiges Infrastrukturprojekt im Dreiländereck. Wie aus einer Pressemitteilung des Stadtverbands hervorgeht, hatte die Ortsgruppe dieser Tage gemeinsam mit dem CDU-Stadtverband Wehr die Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller zum Besuch der Wehratalbahntrasse eingeladen. Die Bahnverbindung zwischen Schopfheim und Bad Säckingen steht laut CDU auf einer Reaktivierungskarte des baden-württembergischen Verkehrsministeriums in der Kategorie mit hohem Nachfragepotential an zweiter Stelle mit zu erwartenden 750 bis 1500 Fahrgästen pro Tag. Damit habe die Wehratalbahn gute Chancen, eine von 15 Streckenabschnitten zu sein, die durch das Land gefördert wieder reaktiviert werden. Sabine Hartmann-Müller, die auch Mitglied im Verkehrsausschuss des baden-württembergischen Landtags ist, hat sich schon früh für die Reaktivierung eingesetzt. Beim Treffen mit den Christdemokraten aus Wehr und Bad Säckingen sagte sie: "Durch die steigende Nachfrage des öffentlichen Personennahverkehrs am Hochrhein ist es wichtiger denn je, den Schülern und Pendlern ein attraktives Nahverkehrsangebot machen zu können." Sie erinnerte daran, dass als nächster Schritt die Kosten und der Investitionsbedarf ermittelt werden müssen.