Unternehmen im Blick

Chirurgie Waldkirch hat den Menschen immer im Fokus

Mo, 22. Februar 2021 um 11:03 Uhr

Anzeige Viele Operationen und Eingriffe werden heutzutage ambulant durchgeführt – unter strengen Auflagen. In der Chirurgie Waldkirch erfolgt eine ebenso sichere Behandlung wie im Krankenhaus.

Eine solche Anlaufstelle jenseits des medizinischen Großbetriebs ist die Chirurgie Waldkirch, die seit 2017 mit einem neuen Operationszentrum am Bahnhofplatz in Waldkirch, mit perfekter Infrastruktur durch Bahnanbindung und Tiefgarage, angesiedelt ist.

Unter der Leitung der promovierten Ärzte Simone Jaschke und Christoph Jaschke bietet die Chirurgische Praxis und Tagesklinik ein umfangreiches operatives Spektrum. Es umfasst neben der chirurgischen Grundversorgung der Patienten die Chirurgie von Hand und Fuß sowie Operationen an der Haut, an Sehnen und Gelenken wie etwa dem Knie- oder dem Schultergelenk. Darüber hinaus behandeln die Ärzte Knochen-, Leisten- und Nabelbrüche und sind Experten im Bereich der Hernienchirurgie. (In der Medizin spricht man von einer Hernie bei einem Eingeweidebruch.)

Wichtig ist es dem Chirurgie-Waldkirch-Team, auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten einzugehen. Die Hilfesuchenden kommen mittlerweile von weit her: "Der gute Ruf der Praxisklinik hat sich aus der Region heraus verbreitet", sagt Jaschke. Gemeinsam mit seiner Frau hat er sich vorgenommen, menschlich und auf Augenhöhe mit den Patienten umzugehen: "Wir wollen keine Halbgötter in Weiß sein", betont er. Das Zuhören sei wichtig, und ein nettes Wort und die Lockerheit – übrigens auch unter den medizinischen Fachangestellten – nähmen den Patienten deren natürliche Angst.

Chirurgisch-orthopädische Probleme kommen unter allen Altersgruppen vor und dementsprechend breit ist auch die Altersspanne der zu Behandelnden. Neben den Jaschkes komplettiert der promovierte Mediziner Dietmar Kahl, der eine langjährige Erfahrung als Chefarzt des Kreiskrankenhaus Emmendingen aufweisen kann, das Praxisteam. Jeder der drei Mediziner pflegt sein Spezialgebiet und bietet konservative und operative Therapien an. Operationen mit örtlicher Betäubung und Narkose sind durch die Narkoseärzte jederzeit möglich.

Wichtig ist dem Team, dass die Behandlung des Patienten in einer Hand bleibt. "Chirurgie ist Vertrauenssache und wir nehmen die Verantwortung für unsere Patienten sehr ernst", sagt Jaschke. Wie eine solche Behandlung vom Erstgespräch über die Operation bis zur Nachsorge ablaufen kann, schildert folgendes Protokoll des Arztes:

"Vor mir sitzt eine glückliche Frau mittleren Alters. Sie erzählt mir über das damalige Einschlafen und die Gefühllosigkeit sowie den nächtlichen Schmerzen in ihrer rechten Hand. In ihren Worten ist die Verzweiflung von damals nicht zu überhören. Die Sorge um ihre Hand ist der Rechtshänderin auch ins Gesicht geschrieben. Lange hat sie gezögert und sich nicht getraut; irgendwann war es aber nicht mehr auszuhalten. Ihr Hausarzt hatte sie gleich in die Chirurgie Waldkirch am Bahnhofplatz geschickt. Sie bekam einen raschen Termin. Sie erzählt uns, dass die positive Grundstimmung und das überaus freundliche Personal eine große Hilfe für sie gewesen waren. Und dann saß sie vor Simone Jaschke: Einfühlsam und ruhig habe sie zugehört.

Der menschliche Umgang habe ihr dann die Sorgen genommen. Zusammen plante man die ambulante Operation des Karpaltunnelsyndroms an der Hand. ‘Die Operation selber ging viel schneller als gedacht’, strahlt sie heute und hatte soeben den Termin für die andere Hand vereinbart. ‘Wie dumm war ich, solange zu warten!’

So wie diese Frau glücklich die Praxisklinik verlässt, sehe ich noch einige andere Menschen erleichtert und optimistisch an diesem Vormittag."
Chirurgie Waldkirch
Bahnhofplatz 1
79183 Waldkirch
Tel.: 07681/474854-0