BZ-Interview

Chorleiter will mit Summ-Probe Infektionen vorbeugen

Patrik Müller

Von Patrik Müller

Do, 18. Juni 2020 um 11:33 Uhr

Emmendingen

BZ-Plus In Berlin haben sich 60 Mitglieder eines Kirchenchores mit dem Coronavirus infiziert. Der Emmendinger Bezirkskantor Jörn Bartels setzt jetzt auf Summen statt auf Singen – der Tröpfchen wegen.

Er musste schon Missverständnisse ausräumen: Bezirkskantor Jörn Bartels will heute, Donnerstag, tatsächlich mit seiner Kantorei eine Summ-Chorprobe in der evangelischen Stadtkirche abhalten – und keine Probe über den Videokonferenzdienst Zoom. Patrik Müller sprach mit dem Kirchenmusiker.

BZ: Herr Bartels, ist Summen sicherer als Singen?
Bartels: Ja, ist es. Die Idee dahinter ist, dass beim Summen keine großen Luftbewegungen passieren – und dass die Sängerinnen und Sänger weniger Tröpfchen ausstoßen, weil sie keine Konsonanten artikulieren müssen. Das große ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ