Gideon Falls

COMIC I: Die Finsternis naht

Jürgen Schickinger

Von Jürgen Schickinger

Fr, 23. August 2019

Literatur & Vorträge

Norton durchwühlt den Großstadtmüll nach "Dingen": "Je mehr ich davon finde, desto näher scheint die Finsternis zu sein." "Sie sind paranoid", urteilt seine Psychiaterin Dr. Xiu. Dann bringt ein übernatürliches Erlebnis ihre Überzeugung zum Einsturz. In der Landgemeinde Gideon Falls tritt Pater Wilfried ein Amt an. Gleich in der ersten Nacht reißt ihn der Geist seines Vorgängers aus dem Schlaf und führt ihn zu einer Leiche. Rätselhafte Ereignisse häufen sich. Band 1 der Comicreihe "Gideon Falls" ist spannend und clever erzählt. Er verknüpft Orte und Figuren durch die "Provinzlegende" von der schwarzen Scheune, die einst in Gideon Falls stand. Zeichnungen, die wie verfremdete Fotos wirken, schüren die finstre Stimmung zwischen Mystery und Horror. Viel zum übersinnlichen Hintergrund gibt der Auftakt nicht preis. Aber er lässt die Nerven sirren.

J. Lemire, A. Sorrentino, D. Stewart: Gideon Falls – Band 1. Übersetzt von Bernd Kronsbein. Splitter Verlag, Bielefeld 2019. 160 Seiten, 24 Euro.