Beitragssenkung kommt nicht

Peter Disch

Von Peter Disch

Do, 15. August 2019

Computer & Medien

Debatte um Zeitungszustellung.

Der Vorschlag, den Rentenversicherungsbeitrag von Zeitungszustellern mit Minijob befristet bis Ende 2022 von 15 auf fünf Prozent zu senken, um so die Verlage zu entlasten, wird nicht umgesetzt. Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) bestätigte auf Anfrage der Badischen Zeitung einen entsprechenden Beitrag des Handelsblatts.

"Die Politik hat dies in der Tat vom Tisch genommen. Wir pochen allerdings weiterhin auf den im Koalitionsvertrag niedergelegten Grundgedanken, dass die Infrastruktur nachhaltig gefördert werden soll", teilte BDZV-Sprecherin Anja Pasquay mit. Denn die Lücken im Zustellnetz würden größer, unrentable Wege länger. Damit stünden die Vielfalt der nationalen Presselandschaft und die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Presseprodukten auf dem Spiel. Die Verlegerverbände sprächen deshalb mit dem Arbeitsministerium weiterhin über Wege, wie diese Förderung der Infrastruktur erreicht werden kann.