Interview mit Gehirnforscher

Facebook will durch Gedankenkraft Wörter schreiben

Christian Engel

Von Christian Engel

Fr, 21. April 2017 um 00:00 Uhr

Computer & Medien

BZ Plus Facebook will, dass Menschen direkt aus dem Gehirn heraus Wörter in den Computer schreiben können – durch die Kraft der Gedanken. Ist das möglich? Ein Interview mit einem Gehirnforscher.

Es klingt wie Science-Fiction, ist aber ein ernst gemeinter Vorstoß des Mediengiganten Facebook. Am Donnerstag stellte das Unternehmen ein Projekt vor, das es Menschen ermöglichen soll, durch Gedankenkraft Wörter zu schreiben. Christian Engel sprach mit Gehirnforscher Tonio Ball, ob das möglich ist.

BZ: Herr Ball, wir werden nun gemeinsam Zeit verplempern: halbe Stunde Interview, dann transkribieren, später Mails hin und her schicken, Sie lesen drüber, vielleicht telefonieren wir noch mal kurz. Zwei Stündchen dürften draufgehen.
Ball: Sie wollen darauf hinaus, dass wir mit der neuen Technologie von Facebook viel Zeit sparen könnten?

BZ: Bingo.
Ball: Nun: Wenn Facebook es tatsächlich schafft, was es angekündigt hat, dann haben Sie wohl recht.

BZ: Facebook hat sich zum Ziel gesetzt, dass wir Menschen in Zukunft direkt aus dem Gehirn heraus Wörter in den Computer oder aufs Smartphone schreiben können ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ