#BZhilft

Corona-Hilfe im Kreis Lörrach: Alle Hilfsangebote

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 09. April 2020 um 00:00 Uhr

Lörrach

Einkäufe erledigen, Medikamente abholen oder mit dem Hund Spazieren gehen? Hier finden Sie Ansprechpartner für Einkäufe, Botengänge und Kinderbetreuung im Kreis Lörrach.

Fehlt ein Angebot? Informieren Sie uns per Mail: bzhilft@badische-zeitung.de

Einkaufs- und Nachbarschaftshilfe

Eimeldingen
  • Gemeinde Eimeldingen: Die Gemeinde Eimeldingen stellt eine Telefonhotline zur Verfügung, an welche sich betroffene Personen wenden können, um Hilfe in Anspruch zu nehmen.
    Kontakt: 07621 / 550099-4
Fröhnd
  • Bürgerhilfe Fröhnd – Nachbarschaftshilfe im Oberen Wiesental e.V.
    Hilfe für Einkäufe und Besorgungen im Oberen Wiesental: Menschen, die zur Risikogruppe gehören, z.B. chronisch Kranke, ältere und geschwächte Personen sowie Menschen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden und Unterstützung benötigen, können sich gerne im Bürgerhilfebüro 07673 888 98 68 oder buergerhilfe@froehnd.de melden
Grenzach-Wyhlen
  • Freiwilligenagentur: Einkaufsservice für Corona-Risikogruppen wie ältere Menschen und Menschen mit schweren Vorerkrankungen. Das Angebot ist explizit für Risikogruppen gedacht, die vor Ort über keine Angehörigen, Nachbarn, Freunde oder Bekannte verfügen, die ihnen dringend erforderliche Einkäufe der Grundversorgung abnehmen können. Die Freiwilligenagentur freut sich über Bürger, die Lust und Zeit haben, bei dieser unkomplizierten Nachbarschaftshilfe mitzumachen und nimmt Anfragen von Hilfesuchenden gerne entgegen.
    Kontakt: Tel. 0 76 24 10 33, oder info@freiwilligenarbeit-gw.de erreichbar montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr.

Haltingen
  • Einkaufshilfe
    Evangelische Kirchengemeinde, die Einkaufsservice für alle Betroffene in Haltingen anbietet.
    Kontakt: 0152/37236080 (Di und Fr 10-12 Uhr)

Kandern

  • Einkaufs- und Nachbarschaftshilfe: Die "Sitzenkircher" bieten eine Nachbarschafts- und Einkaufshilfe an für Menschen, die wegen der Corona-Pandemie zu Risikogruppen gehören. Sie kaufen Lebensmittel ein, besorgen Medikamente und erledigen auf Anfrage auch alltägliche Besorgungen in Kandern und Umgebung.
    Kontakt: hilfe@sitzenkirch.info
Kleines Wiesental
  • Projektbüro "Im Tal leben – im Tal bleiben"
    Nachbarschaftshilfe und Einkaufshilfe für Menschen in Quarantäne.
    Kontakt: Fabienne Gentner, gentner@ gdekw.de, 07629/9110-13 // Melanie Mühlhäuser, muehlhaeuser@gdekw.de, 07629/9110-14
Lörrach
  • Einkaufshelden
    Junge Menschen kaufen für Hilfsbedürftige ein. Anzugeben sind Einkaufsliste, Lieferadresse und -termin.
    Kontakt: Marius Kipfmüller, 0176/57934533, jusos_loerrach@gmx.de
  • Evangelische Allianz
    Die Anrufer können aus einer Liste von Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln bestellen. Das Versorgungspaket wird vor die Tür gelegt. Eine Spende im Wert der Artikel kann kontaktlos übergeben werden.
    Kontakt: Nina Ricca, 07621/ 4222 864, Nina.Ricca@fesloe.de
  • DRK Lörrach
    DRK organisiert in Zusammenarbeit mit Hieber's Frische Center Einkaufshilfe.
    Kontakt: 07621/1515-71 oder via E-Mail einkaufshilfe@drk-loerrach.de
  • IGMG Fatih Moschee
    Medizinische und lebensnotwendige Einkäufe für Personen der Risikogruppen
    Kontakt: 0170 / 498 29 36 oder 0152 / 225 12 528
  • Jugendgruppen (Jusos Lörrach, FFF Lörrach, u.v.m.)
    Einkaufshilfe für Senioren, Erkrankte oder Risikofälle
    Kontakt: Marius Kipfmüller, 0157 / 30793280 oder jusos_loerrach@gmx.de
  • Nachbarschaftshilfe Lörrach – Daas mache ma gärn
    Die Facebook-Gruppe "Nachbarschaftshilfe Lörrach – Daas mache ma gärn" von Menschen aus dem Landkreis Lörrach für Menschen aus dem Landkreis Lörrach dient als eine Art Community, um jetzt bei der Corona-Epidemie Hilfe anbieten zu können für die, die darauf angewiesen sind. Darüber hinaus soll sie auch eine Austauschplattform sein mit Tipps für Händler, kleine Selbständige und all diejenigen, die jetzt in der Luft hängen und erst einmal auf ein zweites Standbein für die Überbrückungszeit wechseln müssen.
    Facebook: https://www.facebook.com/groups/842627066252008/
    Kontakt: Sabrina Launer: corona-hilfeloe@outlook.de
  • Pfadis in Stetten
    Die Pfadfinder St. Fridolin in Lörrach-Stetten engagieren sich in der Coronakrise in der Nachbarschaftshilfe. Sie erledigen Einkäufe, holen Medikamente in der Apotheke oder unterstützen anderweitig Menschen, die zur Risikogruppe zählen oder derzeit allgemein Schwierigkeiten im Alltag haben.
    Kontakt: 07621/2405
  • Zeitbank Plus
    Einkaufshilfen und Telefongespräche
    Kontakt: Gabi Vögtlin, 07621 / 49575 oder g.voegtlin@outlook.de
Maulburg
  • Nachbarschaftshilfe
    Die Gemeinde Maulburg vermittelt Kontakte für die Nachbarschaftsbetreuung. Bürgerinnen und Bürger, die Hilfe brauchen oder daran gehindert sind, die alltäglichen Erledigungen auszuüben, sollen an freiwillige Helfer vermittelt werden, die Einkäufe und Botengänge erledigen.
    Website: http://www.maulburg.de/
Rheinfelden

BZ-Online zum halben Preis: Die Badische Zeitung unterstützt die Region. Damit dies möglich ist, benötigen wir die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser. Abonnieren Sie BZ-Digital Basis und lesen Sie BZ-Online und BZ-Smart ohne Limit. Sonderaktion:Lesen Sie BZ-Digital Basis ein halbes Jahr zum halben Preis!

Schönau
  • Gemeindeverwaltungsverband (GVV) Schönau
    Einkäufe für ältere oder geschwächte Menschen, die zu den Risikogruppen zählen und deshalb ihr Haus nicht verlassen können.
    Kontakt: Dirk Pfeffer, 07622/8204-30, dpfeffer@schoenau-im-schwarzwald.de
Schopfheim
  • Praktische Hilfe
    In Schopfheim entsteht unter dem Titel "Praktische Hilfe" ein Netzwerk, um Menschen beizustehen, die wegen der Corona-Krise Unterstützung benötigen.
    Kontakt: Dagmar Stettner, Seniorenbüro Schopfheim, 07622/ 69759633, seniorenbuero@schopfheim.de
  • Zeitbank Plus
    Die Zeitbank plus (ZB+) ist eine in Vereinsform gegossene Nachbarschaftshilfe. Im Normalfall sind die angebotenen Leistungen, die man deutschlandweit auch über andere Zeitbankvereine in Anspruch nehmen kann, nur für Mitglieder, jetzt sind sie für alle offen.
    Kontakt: Vorsitzende Margret Staiger Tel. 07621 62255, 0152 04892360 , staigermargret@gmail.com
Steinen
  • Hüsingen hilft Hüsingen
    Die Ortsverwaltung und der Krankenpflegeverein Hüsingen bieten in der Corona-Krise für die Zeit bis Ende Mai (Verlängerung wird dann geprüft) einen
    Einkaufsservice für Risikogruppen (ältere und vorerkrankte Personen) im Dorf an.
    Kontakt: post@ov-huesingen.de oder telefonisch bei Sabine Sutter- Wöppel unter 07627- 9724634
Todtnau
  • Cadiso: Einkaufshilfe
    Kontakt: 0162 5992698
  • Hilfe für Risikogruppen
    Maximilian Eckert, Bundesfreiwilligendienstler beim TVT bietet von Montag bis Freitag, 9-18 Uhr, einen Einkaufsservice für ältere und geschwächte Menschen an.
    Kontakt: 0152-22729151
  • Gemeinsam für Todtnau
    Die Helfer und Helferinnen sind ab sofort von Montag bis Freitag (9 bis 18 Uhr) erreichbar und erledigen Einkäufe des täglichen Lebens (Lebensmittel, Medikamente, Hygieneartikel und alle weiteren lebensnotwendigen Dinge) für ältere oder geschwächte Mitmenschen, die zu den Risikogruppen zählen und deshalb ihr Wohnhaus nicht verlassen sollten oder möchten. Der Bringdienst ist kostenlos und zeitnah. Das Angebot beinhaltet ebenfalls Gassi gehen mit dem Hund.
    Kontakt: Maximilian Eckert, Tel. 0152-22729151, Matthias Kupferschmidt, Tel. 0152- 26139251, Mail: gemeinsamfuertodtnau@gmx.de
Weil am Rhein
  • Einkaufshelfer
    Die katholische Gemeinde bietet an, Einkaufshilfen zu vermitteln.
    Kontakt: 07621 / 4223990, oder sekretariat@kath-weil.de
Zell und Häg-Ehrsberg
  • Katholischen Kirchengemeinde
    Die Katholische Kirchengemeinden bieten Fahrdienste und Einkaufshilfen an.
    Kontakt: 0162-7555048, 0152-01349329, 0162-1328132, 0152-02059213

Seelsorge

  • Lörrach
    Evangelische Kirchengemeinde
    Seelsorgerische Anliegen und Hilfe können hier angefordert werden.
    Kontakt: 0170 45 84 997

Sonstiges

Grenzach-Wyhlen
Lörrach
  • Pflegestützpunkt Landkreis Lörrach
    Beratung rund um die Pflege, Hilfeleistungen in pflegerischen Notfallsituationen
    Kontakt: 07621/ 410 5033 oder info@pflegestuetzpunkt-loerrach.de

Hygiene-Regeln für die Nachbarschaftshilfe

Bei jeder Form der Nachbarschaftshilfe ist es wichtig, dass Sie auf Ihren eigenen Schutz achten und sich an die Hygiene-Regeln des Robert-Koch-Instituts halten. Halten Sie Abstand, halten Sie sich mit Schutzbedürftigen und Menschen, die zur Risikogruppe gehören, möglichst nicht in einem Raum auf, waschen Sie besonders gründlich die Hände (mindestens 30 Sekunden). Müssen Sie ältere Menschen und Hilfsbedürftige besuchen, tragen Sie auf jeden Fall eine Gesichtsmaske und vermeiden Sie Körperkontakt.

Polizei warnt vor Corona-Betrug

Vermeintliche Mitarbeiter des Gesundheitsamtes, Anrufe falscher Enkel, Angebote angeblicher Einkaufshelfer: Das Landeskriminalamt Stuttgart warnt vor Kriminellen, die das Coronavirus zum Betrug ausnutzen. Um sich vor den Maschen der Betrüger zu schützen, rät die Polizei:
  • Lassen Sie keine fremden Menschen in die Wohnung.
  • Lassen Sie sich unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Regeln die Kontaktdaten geben.
    Dokumentieren und überprüfen Sie ggf. die Hilfsdienste.
  • Legen Sie Zahlungsmodalitäten und Regeln fest, wo und wie z.B. die Einkäufe übergeben werden.
  • Lassen Sie sich nicht verunsichern oder unter Druck setzen. Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag.
  • Nehmen Sie Kontakt mit der Ihnen bekannten Polizeidienststelle auf. In Notfällen wählen Sie bitte den Polizeinotruf 110.