#BZhilft

Corona-Hilfe in Freiburg: Alle Hilfsangebote

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 09. April 2020 um 00:00 Uhr

Freiburg

Einkäufe erledigen, Medikamente abholen oder mit dem Hund Spazieren gehen? Hier finden Sie Ansprechpartner für Einkäufe, Botengänge und Kinderbetreuung in Freiburg.

Fehlt ein Angebot? Informieren Sie uns per Mail: bzhilft@badische-zeitung.de

Einkaufs- und Nachbarschaftshilfe

  • Bürgerforum Sedanquartier
    Kostenlose Unterstützung älterer oder kranker Nachbarinnen und Nachbarn mit kleineren Besorgungen und Einkäufen.
    Kontakt: Uli Armbruster, 0151/ 54862592, info@buefo.com
  • Bürgerverein Herdern
    Menschen im Stadtteil, die angesichts der Coronavirus-Situation Hilfe benötigen, etwa beim Einkauf. Zusätzlich Vermittlung von Helfern
    Kontakt: helfen@buergerverein-herdern.de
  • Betzenhausen Stadtteiltreff
    Die Caritas des Stadtteils bietet Telefonberatung zu Hilfsangeboten, Vermittlung von Helfern und Nachbarschaftshilfe an. Die Koordination macht Katharina Becker montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr.
    Kontakt: 0761/ 89 78 21 31, 0174/ 239 31 97, katharina.becker@caritas-freiburg.de.
  • Brühl Quartiersbüro
    Das Team vom Stadtteiltreff am Tennenbacher Platz bietet Beratung und Unterstützung zu den Nachbarschaftsangeboten an.
    Kontakt: 0761/ 6609030, 0157/ 33134499 oder bruehl@nachbarschaftswerk.de
  • DRK Kreisverband Freiburg
    Der DRK bietet Einkaufen, Besorgungen und Fürsorge für Haustiere kostenlos an. Der Versorgungsdienst ist von Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr erreichbar.
    Kontakt: 0761/ 88508850.
  • Ebneter Hilfsangebote
    Beide Kirchengemeinden sowie ein Zusammenschluss aus der Ebneter Bürgerschaft bieten an, für Menschen aus Risikogruppen einkaufen zu gehen, um die Gefahr einer Coronavirus-Ansteckung zu verringern.
    Kontakt: Tel.  0761/66362 (katholisch), Tel.  0761/50361580 (evangelisch), Tel.  0172/7655389 (bürgerschaftlich).
  • Einkauf und Gassi gehen
    Tom Walther, 24 Jahre, bietet für ältere und alleinstehende Menschen in den Stadtteilen Innenstadt, Stühlinger oder Herdern Nachbarschaftsdienste an.
    Kontakt: 01578/ 8269694, oder t-walther95@gmx.de
  • Evangelische Kirche
    Die Evangelische Kirche Freiburg koordiniert Hilfe für den Nachbarschaftsdienst in den jeweiligen Gemeinden:
    Gruppenpfarramt Ost: 0761/50361580 (für Menschen aus Waldsee, Littenweiler, Ebnet, Kappel, Innenstadt, Wiehre und Günterstal),
    Gruppenpfarramt West: 0761/ 276642 (Stühlinger, Betzenhausen, Lehen, Mooswald, Landwasser und Hochdorf),
    Gruppenpfarramt Südwest: 0761/459690 (Vauban, St. Georgen, Haslach, Weingarten und Rieselfeld).
    Pfarrgemeinde Tuniberg: Pfarramt Tiengen, 07664/1719 (für Tiengen und Munzingen), Pfarramt Opfingen,  07664/1880 (für Opfingen und Waltershofen).
    Gruppenpfarramt Nord: 0761/ 36139 (für Herdern-Neuburg und Zähringen).
  • Littenweiler Pfadfinder
    Die Pfadfinder in Littenweiler wollen Hilfe bei Einkäufen und Besorgungen anbieten. Die Einkäufe können sogar zusätzlich zum Bargeld per Paypal oder Überweisung bezahlt werden. Kontakt: Käthe Wassermann, 0761/ 696 5360 (bitte auf AB sprechen, Rückruf erfolgt) oder info@pfadfinder-littenweiler.de.
  • Lokalverein Innenstadt
    Der Verein in Oberlinden 3 bietet Einkaufs- und Besorgungsdienste an.
    Kontakt: info@lokalverein.de.
  • Innenstadt
    Roland Zipfel würde sich gern im Innenstadtgebiet nützlich machen als Helfer für Einkaufshilfen und und Botengänge in Form von Nachbarschaftshilfe.
    Kontakt: 01522/ 276-4035, ziro7@web.de.
  • Kappel Helfergruppe
    In der App nebenan.de hat sich rund um Kappel eine Gruppe von Bürgern zusammengefunden, die Nachbarschaftshilfe anbieten möchten. Christine Raif koordiniert die Anfragen von Helfern und Bedürftigen. Kontakt: christine-raif@gmx.de, oderTel. 0761/611-6634.
  • Malteser Hilfsdienst
    Kostenloser Einkaufs- und Besorgungsservice in Supermärkten und Apotheken. Dazu Vermittlung von Nachbarschaftshilfe (Gassi-Gehen)
    Kontakt: 0761/4552527.
  • Mooswald Bürgerverein
    Die Moodwaldhilfe bietet montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr und 15 bis 20 Uhr Vermittlung von ehrenamtlichen Helfern, Nachbarschaftsdienste und Telefonansprechpartner für einsame Menschen. Kontakt: Frau Lucia Henseler, 0174/ 3517069 oder
    mooswaldhilfe@yahoo.com.
  • Nachbarschaftshilfe
    Ahmadiyya Jugend will älteren Menschen und Menschen mit Vorerkrankung helfen
    Kontakt: Rameez Butt, 0176 31122282 oder Saad Bajwa, 0176 47141455 oder amj.freiburg@gmail.de
  • Neuburg Forum
    Die Nachbarschaftshilfe des Vereins für den Stadtteil Neuburg besteht aus einem Einkaufs-Service und Unterstützung von in Not geratenen Menschen durch Zusammenstellen und Lieferung von Lebensmittelpaketen. Kontakt: täglich von 18 bis 19 Uhr oder AB, 0761/ 2854654 und helfen@forum-neuburg.de.
  • Opfinger Pfadfinder
    Die Pfadfinder von St. Nikolaus in Opfingen bieten Einkäufe oder Besorgungen für Menschen an, die das Haus nicht verlassen können an.
    Kontakt: pfadfinder.nachbarschaftshilfe@gmail.com, 0171/7882099 Niklas K., 0176/71234648 Nicola K. oder 0178/2396593 Jan E.
  • Quartier-Nachbarschaftshilfe
    Isabel Hackl hat mit anderen Ehrenamtlichen eine Gruppe im Stadtteil Stühlinger gegründet, die Mitmenschen im Quartier unter die Arme greifen möchte.
    Kontakt: über die App Nebenan.de oder bei Isabel Hackl 0176/ 723 29 404 erreichbar.
  • St. Georgen FC
    Der Fußballclub St. Georgen geht montags und freitags um 10 Uhr ehrenamtlich einkaufen. Wer den Service nutzen möchte kann sich unter folgender Nummer melden:
    Kontakt: 0171/ 7412863, stg-einkaufsservice@gmx.de
  • Studentische Nachbarschaftshilfe
    Eine Gruppe von Studierenden möchte ältere, hilfsbedürftige Nachbarn unterstützen.
    Kontakt: julia_leh@gmx.de
  • TSV Alemannia Zähringen
    Unter #helfenstatttrainieren bieten Mitglieder des TSV Alemannia Freiburg-Zähringen Einkaufs- und Nachbarschaftshilfe an für Menschen, die zur Corona-Risikogruppe gehören oder Menschen, die wegen der Corona-Krise eine hohe Arbeitsbelastung haben.
    Kontakt: wir-helfen@alemannia-zaehringen.de oder 0761 / 76 999 22 9
  • Tuniberger Ministranten
    Für die Stadtteile Munzingen und Tiengen helfen die Ministranten gerne mit Einkäufen und Erledigungen.
    Kontakt:
    Sophie Witt (Koordination) 07664/ 4031768.
  • Vauban Quartiersarbeit
    Olena Lytvynenko von der Quartiersarbeit ist montags von 15 bis 17 Uhr und dienstags von 10 bis 12 Uhr zur Koordination der Hilfsangebote und Beratung erreichbar. Es gibt auch ein Hilfsnetzwerk für Schüler. Kontakt: info@quartiersarbeit-vauban.de und 0761/ 887 925 75.
  • Verein der Freiburger Hospizgruppe
    Der Verein der Freiburger Hospizhilfe bietet für ältere und alleinstehende Menschen in Not Hilfe für Einkaufsdienste, Apothekengänge, Hunde ausführen, Postgänge an.
    Kontakt: 0761/ 8814988, Hospizgruppe@hospizgruppe-freiburg.de
  • Waldsee
    Katja Erdbrink bietet neben Essenbringen und Einkaufen auch beispielsweise Vorlesen an.
    Kontakt: 0761/ 3838989, Tel. 0177/ 3689672 und kerdbrink@gmx.de.

  • Waltershofen Bürgernetz Z’sämme
    Petra Zimmermann, Ortsverwaltung, und Josef Glöckler von Z`sämme bieten einen Nachbarschaftsdienst an. Die Ortsverwaltung ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 sowie Freitag von 8 bis 12 Uhr erreichbar.
    Kontakt: Petra Zimmermann 07665/ 94430,
    OV-waltershofen@stadt.freiburg.de, Josef Glöckler 07665/ 8630, info@zaemme.de.
  • Weingarten Quartiersarbeit
    Von Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr sind die Mitarbeiter zur Vermittlung von Nachbarschaftsdiensten erreichbar.
    Kontakt: 0761/46611, info@forum-weingarten.de.
  • Wiehre hilft
    Der Bürgerverein Mittel- und Unterwiehre hat viele Hilfsangebote von Einkaufshilfen bis seelsorgerische Betreuung erhalten. Er vermittelt und hilft gern bei allen Anliegen weiter.
    Kontakt: Tel. 0761/ 216-095-570, oder wiehre-hilft@buergerverein-wiehre.de .
  • Zähringer Treff
    Yannik Schüring kümmert sich um die Quartiersarbeit in Zähringen. Er ist Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr, Dientag von 14 bis 16 Uhr und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr erreichbar. Er kümmert sich um die Koordination der Hilfsangebote und die Telefonseelsorge.
    Kontakt:
    0151/ 1 120 04 97, quartiersarbeit-zaehringen@caritas-freiburg.de.

BZ-Online zum halben Preis: Die Badische Zeitung unterstützt die Region. Damit dies möglich ist, benötigen wir die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser. Abonnieren Sie BZ-Digital Basis und lesen Sie BZ-Online und BZ-Smart ohne Limit. Sonderaktion: Lesen Sie BZ-Digital Basis ein halbes Jahr zum halben Preis!

Kinderbetreuung

  • Kinderbetreuung
    Patrick Epple und Lara Hauf bieten Kinderbetreuung an
    Kontakt: 0157-86005056, laraHauf@web.de

Sonstiges

  • Corona-Zuhörtelefon
    Das Corona-Zuhörtelefon ist ein Zuhörtelefon in Zeiten der Corona-Krise. Erreichbar täglich von 10 bis 12.00 Uhr, sowie von 16 bis 18.00 Uhr. Bei Fragen zu Mitarbeit, Informationen oder Spendenmöglichkeiten ist ein Kontakt über zuhoertelefon@corona-solidaritaet.de möglich.
    Kontakt: 0761 88 79 60 20
  • Erntehilfe
    Sarah Hege bietet ihre Hilfe als Erntehelferin an.
    Kontakt: sarahhege@yahoo.de

    Jörn Heller würde sich gerne als Erntehelfer in der Region nützlich machen.
    Kontakt:
    0170/ 855-1418, joernheller@gmx.de.
  • Lebensmittel umsonst
    Der Supermarkt "Markt am Gleis" im Untergeschoss des Freiburger Hauptbahnhofs und das Feinkostgeschäft Degusto im Obergeschoss geben Lebensmittel mit sehr kurzem Mindesthaltbarkeitsdatum ab sofort kostenlos ab. Zur Verfügung stehen Milchprodukte, Wurst, Salate, Gemüse und Obst sowie Antipasti. Bei Interesse können die Waren in personenbezogenen Mengen beim Ladenpersonal abgeholt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit für Menschen, die an ihre Wohnung gebunden sind, das Essen von den Mitarbeitern kostenlos liefern zu lassen.
  • Nähaktion der Altenhilfe
    Der Freundeskreis Altenhilfe betreut mit Ehrenamtlichen alte Menschen, was aktuell nicht möglich ist. Der Freundeskreis sucht nun Näherinnen und Näher, die Atemschutzmasken für die Bewohnerinnen und Bewohner der Altenhilfeeinrichtungen fertigen. Material und Nähanleitung werden gestellt. Für größere Aktionen wird Material geliefert, die fertige Masken werden abgeholt.
    Koordinatorin ist Doris Krombholz: Tel. 0172/ 7641707.
  • Pro Familia
    Pro Familia Freiburg hat wegen der Corona-Krise das gesamte Angebot auf telefonische Beratung oder Video umgestellt: Auch Schwangerschaftskonfliktgespräche dürfen jetzt telefonisch geführt werden.
    Infos & Kontakt: profamilia-freiburg.de, 0761/ 296256
  • Studentische Lernhilfe
    Auf Initiative der Studienstiftung können sich Schüler und Schülerinnen beim Lehrstoff von Studierenden betreuen lassen. Diese werden dabei zu Lernpaten und helfen kostenlos.
    Anmeldung unter http://www.corona-school.de
  • Stadtbibliothek
    Die Stadtbibliothek startet ab sofort die Aktion "Bücher für Kinder", um die Einschränkungen während der Corona-Krise zu erleichtern. So geht"s: Im Online-Katalog der Stadtbibliothek sucht man unter http://www.freiburg.de/stadtbibliothek die Bücher aus. Sie müssen ausleihbar sein, vorbestellen geht derzeit nicht. Die Bestellung muss jeweils Titel und Autor des Buches enthalten und erfolgt online oder per Telefon. Ab Mittwoch, 8. April, ist die Mail-Adresse kinderbuecher@stadt.freiburg.de freigeschaltet, die Bestellung kann samt Name, Adresse und Bibliotheksausweisnummer per Mail erfolgen. Der Service ist Montag bis Freitag, 10 bis 15 Uhr, erreichbar: Fahrbibliothek Tel. 0761/ 2012250, Stadtteilbibliothek Mooswald: Tel. 0761/ 2012280, Stadtteilbibliothek Haslach: Tel. 0761/ 2012260 Mediothek Rieselfeld: Tel. 0761/ 2012270.
  • Versorgungsfahrten
    Tobias Dignal aus dem Stühlinger arbeitet als Essensfahrdienst für die AWO und möchte seine Dienste ehrenamtlich als Fahrer für Versorgungsfahrten anbieten.
    Kontakt: tobias.dignal@gmx.de, Tel. 0176/ 72692001.

Hygiene-Regeln für die Nachbarschaftshilfe

Bei jeder Form der Nachbarschaftshilfe ist es wichtig, dass Sie auf Ihren eigenen Schutz achten und sich an die Hygiene-Regeln des Robert-Koch-Instituts halten. Halten Sie Abstand, halten Sie sich mit Schutzbedürftigen und Menschen, die zur Risikogruppe gehören, möglichst nicht in einem Raum auf, waschen Sie besonders gründlich die Hände (mindestens 30 Sekunden). Müssen Sie ältere Menschen und Hilfsbedürftige besuchen, tragen Sie auf jeden Fall eine Gesichtsmaske und vermeiden Sie Körperkontakt.

Polizei warnt vor Corona-Betrug

Vermeintliche Mitarbeiter des Gesundheitsamtes, Anrufe falscher Enkel, Angebote angeblicher Einkaufshelfer: Das Landeskriminalamt Stuttgart warnt vor Kriminellen, die das Coronavirus zum Betrug ausnutzen. Um sich vor den Maschen der Betrüger zu schützen, rät die Polizei:
  • Lassen Sie keine fremden Menschen in die Wohnung.
  • Lassen Sie sich unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Regeln die Kontaktdaten geben.
    Dokumentieren und überprüfen Sie ggf. die Hilfsdienste.
  • Legen Sie Zahlungsmodalitäten und Regeln fest, wo und wie z.B. die Einkäufe übergeben werden.
  • Lassen Sie sich nicht verunsichern oder unter Druck setzen. Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag.
  • Nehmen Sie Kontakt mit der Ihnen bekannten Polizeidienststelle auf. In Notfällen wählen Sie bitte den Polizeinotruf 110.