Account/Login

Gedenken

Damit das Unrecht sichtbar bleibt: In Freiburg werden 23 neue Stolpersteine verlegt

  • Di, 29. Oktober 2019, 13:31 Uhr
    Freiburg

     

BZ-Plus 2002 kam das Stolpersteinprojekt nach Freiburg. Seither wurden 420 Gedenksteine verlegt – jetzt kommen 23 weitere hinzu. Aus Australien, England und den USA reisen Nachkommen der Opfer an.

Stolpersteine in der Eisenbahnstraße.  | Foto: Ingo Schneider
Stolpersteine in der Eisenbahnstraße. Foto: Ingo Schneider
1/4
Nein, sein Vater habe geschwiegen und ihm nicht gesagt, was mit ihnen passiert sei, den Großeltern und Urgroßeltern und der ganzen weitverzweigten Familie Veit – einst fest verwurzelt und hochangesehen in Freiburg, bevor sie in den Strudel des nationalsozialistischen Terrors gerissen wurden. Der dies erzählt, ist der heute 47-jährige Martin Gregory, der in England lebt und dort für ein deutsches Unternehmen arbeitet.
Von Baden aus in das französische KZ in Gurs
Sein Urgroßvater Julius Veit hatte sich trotz seines fortgeschrittenen Alters 1914 als Kriegsfreiwilliger gemeldet und wurde als ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar