Damit die Weiden üppig wachsen

Jutta Schütz

Von Jutta Schütz

Fr, 31. Januar 2020

Schliengen

BZ-Plus In Mauchen werden regelmäßig im Januar die Kopfweiden gepflegt.

SCHLIENGEN-MAUCHEN. Regelmäßig im Januar ist im Biotop im Riedbachtal bei Mauchen das Zurückschneiden der Kopfweiden ein wichtiger Termin. Kleinere und größere, jüngere und alte Weiden bekommen von den BUND-Mitgliedern der Ortsgruppe Schliengen-Bad Bellingen, freiwilligen Helfern um Mauchens Ortsvorsteher Hartmut Sommerhalter und den Bewohnern der Werkssiedlung Sankt Christoph aus Kandern die für diese Bäume charakteristische Form verpasst. 25 Helfer waren im Einsatz.

Kopfweiden sind für Feuchtgebiete, die Feldränder mancher Äcker und Bachläufe charakteristisch. In Schliengen sind Kopfweiden an den Mauchener Bächen zu finden, zusätzlich im Kernort entlang des Hohlebachs – auch diese pflegt die Ortsgruppe – und auch oberhalb des Kernortes Bad Bellingen. Manche der Weiden sind sehr alt – in ihnen finden sich die typischen Höhlungen, die vielen Tieren Unterschlupf bieten.

Ein Schilffeld und rund 180 Kopfweiden stehen im Feuchtbiotop entlang des Riedbachs. Vor vier Jahren gab es hier ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ