Das aufgeblähte, unkontrollierte Datenlabyrinth

Dietmar Ostermann

Von Dietmar Ostermann

Mi, 21. Juli 2010

Ausland

Die Zeitung Washington Post zeichnet ein erschreckendes Bild von Amerikas Geheimdienstapparat.

WASHINGTON. In Washingtons Spionagejargon steht SAP nicht für einen deutschen Softwarekonzern, sondern für Special Access Programs – Amerikas geheimste Geheimdienstprogramme. Glaubt man James Clapper, einst US-Luftwaffengeneral, heute Aufklärungschef im Pentagon, dann gibt es nur ein Wesen im ganzen Universum, das alle SAP-Aktivitäten kennt: "Das ist Gott." Das Zitat stammt aus einer Artikelserie der Washington Post, die seit Montag in täglichen Folgen ein erschreckendes Bild von Amerikas ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung