"Das ist einfach nicht mehr zu tolerieren"

Ulrich Senf

Von Ulrich Senf

Sa, 23. Mai 2020

Efringen-Kirchen

Jäger, Forst und Ortschaftsrat sperren illegalen Single-Trail.

(us). "Was hier von den Mountainbikern geleistet wurde, ist schon beeindruckend, aber es ist illegal und vor allem stört es einen Waldbereich, der bisher völlig ruhig war", schildert Revierförster Gerhard Schwab die Situation im Wald oberhalb von Egringen. Da wurden im April Steilkurven angelegt, Schanzen gebaut und nebenbei junge Bäume umgehauen. "Das ist einfach nicht mehr akzeptabel", setzt Schwab nach. Am Montag hatten die Jäger dann zusammen mit dem Ortschaftsrat und mit Schwabs Unterstützung den Trail gesperrt und Schilder aufgestellt. "Jetzt warten wir ab und hoffen, dass sich die Situation beruhigt, sonst müssen wir andere Geschütze auffahren", kündigt Schwab an.

Dabei hegt Gerhard Schwab durchaus auch Sympathien für die Mountainbiker. An anderer Stelle, etwa in Huttingen oder Blansingen, wo sich auch kleine Trails gebildet haben, da finde das in einem Rahmen statt, den man tolerieren könne: "Gerade jetzt in der Coronazeit, wo vielen Menschen in die Natur und eben auch in den Wald wollen, weil ihnen andere Möglichkeiten fehlen und sie einen Ausgleich brauchen, da ist es klar, dass auch die Mountainbiker sich Wege suchen."

Inzwischen gebe es fast kein Waldstück in und um Efringen-Kirchen herum, in dem er nicht auf mal längere mal kürzere Pfade für die Mountainbiker stoße. Doch mit so massiven und teils auch rücksichtslosen Eingriffen, wie sie nun in Egringen stattfanden, habe man es an anderer Stelle ganz selten zu tun. Zusammen mit dem Egringer Ortschaftsrat habe man auch überlegt, ob man den Bikern nicht an anderen Stelle, wo sie keine Wildtiere stören, ein Areal für ihren Sport zur Verfügung stellen könnte. "Verbieten ist das Eine, mir ist es aber wichtig, dass wir gerade den Heranwachsenden zwischen 14 und 18 Jahren im Ort auch etwas anbieten können", erklärt Ortsvorsteher Bernd Meyer. Er habe deswegen auch eine entsprechende Anfrage an die Verwaltung in Efringen-Kirchen gestellt, um zu erfahren, wie weit eine Mountainbikestrecke denn angelegt und unterhalten werden dürfte. Einfach, da macht er sich auch mit Blick auf ähnliche Vorgänge etwa in Rümmingen und Lörrach, keine Illusion, werde das nicht – aber einen Versuch sei es ihm wert.