Account/Login

BZ-Interview

Das Jugendstrafrecht hat sich bewährt, sagt der Schopfheims Amtsgerichtsdirektor Stefan Götz

  • So, 15. April 2018, 08:00 Uhr
    Schopfheim

     

BZ-Plus Die Möglichkeiten, junge Menschen wieder auf die richtige Bahn zu bringen, ist für Stefan Götz, Direktor des Schopfheimer Amtsgerichts, ein Vorteil des Jugendstrafrechts.

Stefan Götz  | Foto: Lea Rollbühler
Stefan Götz Foto: Lea Rollbühler
1/2
Seit genau 95 Jahren gibt es in Deutschland das Jugendgerichtsgesetz. Im Frühjahr 1923 wurde es vom Reichstag verabschiedet. Seither gelten für Jugendliche von 14 bis 21 Jahren vor deutschen Gerichten andere Spielregeln als für erwachsene Straftäter. Wie bewährt sich das Gesetz im juristischen Alltag? Das wollte BZ-Mitarbeiterin Lea Rollbühler von Stefan Götz, Direktor des Amtsgerichts Schopfheim, wissen.
BZ: Wie viele Jugendstraftäter stehen pro Jahr bei Ihnen vor Gericht?
Götz: Insgesamt haben wir hier in Schopfheim ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar