Tierschutz

Das macht mich traurig und wütend

Kathrin Louzy

Von Kathrin Louzy (Ettenheim)

Do, 12. November 2020

Leserbriefe

Zu: "Kuh lebt auf einem Truppenübungsplatz", Agenturbeitrag (Aus aller Welt, 23. Oktober)

Da flüchtet eine Kuh aus der Gefangenschaft, womöglich aus Verzweiflung, weil sie ihr Kälbchen nicht hergeben will. Rinder sind soziale Tiere, leben in Familienverbünden. Es zerreißt einem das Herz, wenn Mutter und Kind getrennt werden, damit die Milch uns Menschen zur Verfügung steht. Dabei ist die Flüssigkeit kein unumstrittenes Lebensmittel mehr. Ich wünsche der Kuhmutter und ihrem Kalb eine glückliche gemeinsame Zeit auf dem Truppenübungsplatz. Dass diese bald beendet sein wird, macht mich traurig und wütend. Kathrin Louzy, Ettenheim