Silvesterfeiern

Das neue Jahr begann in verhaltener Stimmung

dpa

Von dpa

So, 02. Januar 2022 um 20:30 Uhr

Panorama

Wegen Corona feierten die meisten Menschen den Jahreswechsel im kleinen Kreis. In Deutschland gab es dennoch zwei Tote durch mutmaßlich illegale Böller. Die Polizei hatte kleine Ausschreitungen im Griff

(dpa/AFP/BZ). Ein neues Jahr hat begonnen, erneut unter Pandemiebedingungen und für die meisten in verhaltener Stimmung. Gefeiert wurde wieder kleiner, privater und leiser als üblich – trotzdem kam es vereinzelt zu schweren Unfällen. Im Rheinland und in Thüringen sprengten sich Männer mit Böllern in den Tod.

Ein 20-Jähriger in Thüringen starb beim Anzünden eines Sprengkörpers, wie die Polizei im Saale-Holzland-Kreis mitteilte. Die Kriminalpolizei untersucht, ob es sich bei dem Böller möglicherweise um einen Eigenbau oder einen Import handelte.
Bei der Explosion eines Feuerwerkskörpers in Hennef nahe Bonn kam ein Mann ums Leben, ein weiterer wurde lebensgefährlich verletzt. Die beiden 37 und 39 Jahre alten Opfer hatten mit einer zehnköpfigen Gruppe Silvester gefeiert. ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung